Bahnhof Altona: Mann hatte gute Absichten, daraufhin wurde er verhaftet!

Polizei HamburgPolizei © ganz-hamburg.de

Mann wollte eine Reise als Schwarzfahrer vermeiden. Daraufhin wurde er verhaftet und fährt in den Knast ein!

Der Bahnhof Altona ist immer wieder ein Brennpunkt und die Bundespolizei hat ein achtsames Auge um hier Ordnung und Sicherheit zu gewährleisten. Das spürte auch ein 30-jähriger Deutscher Mann heute Morgen.

Seine Idee um an Geld für eine Zug-Fahrkarte zu kommen war nicht wirklich gut. Der Mann bettelte Reisende an und belästigte sie. Das bemerkte eine Präsenzstreife der Bundespolizei und sprach den Mann daraufhin an. Nicht als Schwarzfahrer durch die Lande zu reisen ist zwar ein hehres Ziel, nur die Art und Weise, wie an die finanziellen Mittel kommen wollten, waren es eindeutig nicht.

Was in solchen Fällen fast immer folgt, ist eine Überprüfung der Personalien. Siehe da, der Mann war zur Festnahme ausgeschrieben. Der polizeilich bekannte Deutsche wird seit dem Oktober 2016 mit einem einem Haftbefehl wegen Körperverletzung gesucht. Der Grund, der verurteilte Straftäter hat es vorgezogen eine verhängte Geldstrafe nicht zu bezahlen. Zwei Jahre konnte es sich Justitia entziehen! In naher Zukunft ist seine Freizeit geordnet, denn er muss noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 44 Tagen zu verbüßen. Später verließ der junge Deutsche den Altonaer Bahnhof in Richtung U-Haftanstalt und landete hinter schwedischen Gardinen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial