Bahnhof Altona: Vom prallem Leben ging es direkt in den Knast

Bahnhof Altona NeonwerbungDer Fernbahn und S-Bahnhof Altona. Hier wird es selten langweilig um es freundlich auszudrücken © ganz-hamburg.de

Morgens um 04:00 Uhr ist selbst auf dem Altonaer Bahnhof wenig los. Nur wenige Reisende halten sich im Bahnhof auf. Vielleicht wollte ein junger stark alkoholisierter Somalier mit dem EC 7 um 04:23 Uhr nach Basel fahren um in der dortigem Kunstmuseum die sehenswerte Ausstellung Camille Pissarro – Das Atelier der Moderne anzuschauen? Aber vielleicht ist der junge Mann gar nicht an Kunst interessiert sondern ist ein Trainspotter? Wer weiß das schon so genau?

Fest steht nur, dass heute am Freitagmorgen (22. Oktober 2021) die Bundespolizei einen jungen Mann mit 3,5 Promille festgenommen hat. Aufgrund einer Zeugenaussage einer männlichen Person war der junge Mann verdächtig einen Diebstahl begangen zu haben. Im Rahmen einer Fahndung konnten Bundespolizisten dann den Verdächtigen dingfest machen. Der Diebstahlsverdacht hat sich zwar nicht bestätigt, doch Bingo: Es lag eine Ausschreibung zur Festnahme vor. Gegen den Verurteilten wurde seit Oktober 2021 mit einem Haftbefehl wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) gesucht, denn der 22-jährige Somalier hatte eine geforderte Geldstrafe nicht gezahlt und hat jetzt noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen zu verbüßen.

Obwohl ein durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 3,5 Promille ergab, zeigten sich keine gravierenden alkoholbedingte Ausfallerscheinungen waren aber nicht festzustellen. Ein angeforderter Arzt stellte anschließend die
Gewahrsamsfähigkeit des somalischen Staatsangehörigen fest. Zum Ende der polizeilichen Maßnahmen spendierte ihm die Bundespolizei einen ‘Free Ride’ in den Knast. .

Quelle: OTS Bundespolizeiinspektion Hamburg presseportal.de/blaulicht/pm/70254/5053099