Bergedorf: Ohne Führerschein, berauscht unterwegs – Serbe kommt in den Knast

Tür einen Polizeiwagens mit SchriftzugSymbolbild Polizei © Norbert Schmidt

Bergedorf ist eigentlich ein idyllischer Hamburger Stadtteil, aber der liebevoll auch Mountain Village genannte Stadtteil hat seine rauen und nicht so schönen Ecken: Die Brookkehre ist nicht gerade das, was man eine angesehene Adresse nennen würde. Dann und wann passiert hier einmal ‘etwas’. So auch heute kurz nach Mitternacht gegen 00:45 Uhr. Zivilfahnder desPolizeikommissariats 43 stoppten einen schwarzen Seat Ibiza, um den Fahrer und dessen Pkw zu kontrollieren.

Allerdings, der Fahrer entpuppte sich als versuchter Kontaktverweigerer, er wollte vielleicht einfach nicht mit den Freunden und Helfern der Hamburger Polizei sprechen. Denn nach dem Anhalten, stieg der Fahrer aus uns suchte prompt das Weite. Vielleicht war der Fahrer nicht so gut zu Fuß oder die Polizisten konnten schneller laufen? Auf jeden Fall stellten die Beamten den Flüchtigen und nahmen ihn vorläufig fest um ihn zum Kommissariat zu bringen.

Dreimal Bingo: Nicht nur, dass der 26-jährige Serbe keinen gültigen Führschein besaß, zum Ausgleich ist er auch unter Betäubungsmitteleinfluss gefahren. Außerdem, darf er sich gar nicht in Deutschland aufhalten, denn gegen den Serben besteht eine Ausweisungsverfügung. Zusätzlich stellte ein Dokumentenprüfer fest, dass die Zulassungsplaketten für den SEAT gefälscht sind. Statt weiterhin die Straßen von Bergedorf unsicher zu machen, kam der Serbe nach einer Blutprobe in den U-Haft Knast. Vielleicht sind die Straßen von Bergedorf wieder ein wenig sicherter geworden?

Quelle: Polizei Hamburg OTS presseportal.de/blaulicht/pm/6337/5117669

Print Friendly, PDF & Email