Bundespolizei Hamburg im Einsatz: Vom S-Bahnhof Sternschanze ging es direkt in den Knast

Bundespolizei geht auf dem Hamburger Hauptbahnhof Streif und steigt eine Treppe hinabSymbolfoto: Streife der Bundespolizei am Hamburger Hauptbahnof (c) Bundespolizei

Es war ein nicht besonders gemütlicher Aprilmorgen in Hamburg. An der Elbe werde beim Mittagshochwasser Überflutungen beim Fischmarkt erwartet und es ist für die Jahreszeit zu kühl. Einem jungen 24-jährigen Mann aus Sierra Leone wird An Freitag, den 8. April 2022, wird sich ein junger 24-jähriger Mann aus Sierra Leone mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit wohl eher negativ erinnern. Gegen 10:00 Uhr befanden sich Hamburger Bundespolizisten im S-Bahnhof Sternschanze. Bekanntlich eine S-Bahnstation auf der es eher rustikal zugeht.

Beim Streifengang fiel den Bundespolizisten eine männliche Person auf, welche einer Kontrolle unterzogen werden sollte. Doch, der Mann ergriff blitzartig die Flucht, als er die Beamten, schließlich ist doch die Polizei ‘dein Freund und Helfer’. erblickte. Allerdings, sein Fluchtinstinkt könnte so stark gewesen, dass er stolperte und stürzte. Das machte die Verfolgung polizeitaktisch gesehen einfach und der Mann wurde gestellt.

Auf Nachfragen der Polizisten ergab sich glücklicherweise, dass dem Mann nichts passiert ist. Bingo: Allerdings bei der anschließenden Personenkontrolle wies sich der Sierra Leoner mit einem Haftentlassungsschein aus dem September letzten Jahres einer Hamburger Justizvollzugsanstalt aus. Allerdings gab es schon wieder einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hamburg zur Ermittlung seines Aufenthaltsortes nach Verdacht des Handelns mit Betäubungsmitteln sowie wegen ausländerrechtlicher Verstöße. Vom S-Bahnhof ging es zum Bundespolizeirevier Hamburg Altona und da danach in den U-Haftknast. Hier wird der 24-Jährige die nächsten zwei Monate hinter schwedischen Gardinen verbringen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg OTS – presseportal.de/blaulicht/pm/70254/5193099

Print Friendly, PDF & Email