Das vor Weihnachten: Diebischer Radfahrer auf Klautour

Zwei Hamburger PolizistenSymbolbild: Hamburger Polizei im Einsatz © ganz-hamburg.de

Eine Fotosession in Eimsbüttel brachte es an den Tag: Ein Türke schonte die CO² -Bilanz und ging umweltfreundlich mit einem Damenrad auf Klautour und wurde erwischt.

Nach einem Autoaufbruch in Eimsbüttel haben Polizeibeamte gestern einen
einschlägig bekannten Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Ein Foto einer Zeugin lieferte den entscheidenden Hinweis.

Corona-Lockdown und Adventszeit ist für das Verbrechen kein Grund eine Pause einzulegen. Das wurde am späten Donnerstagvormittag klar, als eine Zeugin beobachtete, wie ein männlicher Täter die Scheibe eines Taxis eingeschlug und eine Tasche entwendete. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Funkstreifenwagen konnte der auf einem Fahrrad geflüchtete Täter aber zunächst nicht mehr angetroffen werden.

Doch Pech für den Fahrradfreund, die Zeugin hatte allerdings geistesgegenwärtig reagiert und mit ihrem Handy ein Foto von dem flüchtenden Mann gemacht. Anhand dieses Fotos rückte im
Tagesverlauf ein hinreichend und einschlägig polizeibekannter Mann (43)
türkischer Staatsangehörigkeit in den Fokus der Ermittlungen.

Beamte der für die Region Eimsbüttel zuständigen Fachdienststelle für
Kfz-Delikte (LKA 132) übernahmen die weiteren Ermittlungen. Die Fachdienststelle für Kfz-Delikte (LKA 132) hat den Tatverdächtigen erst am Nikolaustag nach einem Taxiaufbruch in der Martinistraße
einem Haftrichter zugeführt, doch mangels Haftgründen kam er zunächst wieder auf freien Fuß. Gestern Nachmittag konnte der mutmaßliche Autoaufbrecher dann in der Bismarckstraße lokalisiert werden. Beim Zugriff versuchte er noch vor den Beamten zu flüchten, konnte aber gestellt und vorläufig festgenommen werden.

Im Umfeld des Festnahmeortes stellten die Beamten ein Damenrad als Beweismittel sicher, das optisch exakt dem Fluchtfahrrad entsprach. So kam er in den Genuss einer weiteren Vorführung beim Haftrichter. Die Polizei prüft ob der ‚türkische Fahrradfreund‘ noch für weitere Autoaufbrüche verantwortlich sein könnte.

Quelle: POL-HH: 201218-1