Hamburger Hauptbahnhof: Dreister Parfümdiebstahl endete mit sieben Monaten Knast

Bundespolizei geht auf dem Hamburger Hauptbahnhof Streif und steigt eine Treppe hinabSymbolfoto: Streife der Bundespolizei am Hamburger Hauptbahnof (c) Bundespolizei

Parfümdiebstahl hat sich nicht gelohnt.

Die Parfümerie Douglas in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofes ist ein Hot Spot für Ladendiebe aller Geschlechter und Nationalitäten. Kein Wunder, Kosmetika, Damen- und Herren-Düfte sind nicht nur teuer, sie lassen sich auch gut als Hehlerware weiter verkaufen und zu Geld machen. Am Samstagabend, den 19. März 2022, beobachtete ein Ladendetektiv der Parfümerie gegen 20:30 Uhr einen mittelalten Mann, der die ‘englische Art’ des Shoppings praktizierte und einen Flacon Herren-Duft in die Jackentasche steckte um damit unmittelbar im Anschluss die Parfümerie, natürlich ohne zu bezahlen, zu verlassen. Allerdings wurde er vom Ladendetektiv daran gehindert und die gerufene Bundespolizei kam zum Tatort.

Bingo: Bei der Überprüfung der Personalien des 45-jährigen Deutschen Täters stellte sich heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Hamburg wegen eines besonders schweren Falls von Diebstahl per Haftbefehl gesucht wird. Nicht nur, dass er den Herrenduft wieder loswurde. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen ging es ab in den Knast. Die nächsten sieben Monate wird er hinter schwedischen Gardinen verbringen und seine Ersatzfreiheitsstrafe absitzen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg OTS – presseportal.de/blaulicht/pm/70254/5175326

Print Friendly, PDF & Email