Hamburger Hauptbahnhof: Verhängnisvoller Nobel-Duft brachte Mann in den Knast

Wandelhalle Hamburg Hauptbahnhof © Norbert SchmidtWandelhalle Hamburg Hauptbahnhof © Norbert Schmidt

Die Kosmetikindustrie macht alles um ihre Düfte begehrenswert und verführerisch zu machen. Das wurden einem Mann gestern am Samstag in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs zum Verhängnis. Gegen 11:00 Uhr hielt sich der Mann ein einer Parfümerie auf, dabei beobachtet der Ladendetektiv wie der Mann einen noblen (und wohl nicht ganz billigen) Herrenduft ‘verschwinden’ lies und ohne das Objekt seiner Begierde zu bezahlen das Geschäft verlassen wollte.

So hielt der Ladendetektiv den Kunden auf Basis der strikten Anwendung des §127 StPO (Jedermannsrecht) fest und rief eine Streife der Bundespolizei herbei. Bingo: Bei der Kontrolle des mutmaßlichen Diebes stellten die Polizeibeamten fest, dass er wegen ähnlich gelagerter Delikte zuletzt erst im April aus dem Gefängnis entlassen worden war. Also einschlägig vorbestraft ist. Bei der Durchsuchung des Mannes auf dem Bundespolizeirevier am Hamburger Hauptbahnhof fanden sich betäubungsmittelartige Substanzen, vermutlich Amphetamine und Ecstasy zutage. Die wurden gleich einkassiert. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen lautete das nächste Fahrziel U-Haftknast, hier wird er erneut einem Haftrichter vorgeführt.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg OTS – presseportal.de/blaulicht/pm/70254/5269324               

Print Friendly, PDF & Email