Hauptbahnhof: Er wollte wohl gut riechen, jetzt sitzt er im Knast

Eingang zu einem Polizeirevier der Bundespolizei, massive TürEingang zum Bundespolizeirevier im Hamburger Hauptbahnhof © Norbert Schmidt

Die Wandelhalle der Hamburger Hauptbahnhofs zieht nicht nur Reisende und Passanten wie ein Magnet an. Auch für Langfinger und Ladendiebe ist der Hamburger Hauptbahnhof ein Hot Spot. Dabei, die Polizeiwache der Bundespolizei ist im gleichen Gebäude untergebracht, die Beamten sind innerhalb von ein paar Minuten am Tatort und machen Verbrecher dingfest.

Man könnte denken, das sei Abschreckung genug. Doch scheinbar hat sich das in einschlägigen Kreisen nicht wirklich herumgesprochen. Anders ist schwer zu erklären, was heute am frühen Nachmittag, gegen 14:30 Uhr, in der Wandelhalle geschah. Die Bundespolizei nahm einen 39-jährigen Litauer in einer bekannten Parfümerie in der Wandelhalle fest.

Der Grund, ein Kaufhausdetektiv hat beobachtet wie der ‘Kunde’ einen Herrenduft im Wert von 71 Euro in seine Hosentasche steckte. Der aufmerksame Detektiv machte von seinem Recht auf vorläufige Festnahme (§127 StPO) gebrauch, hielt den mutmaßlichen Dieb fest und rief die Bundespolizei.

Bingo: Bei der Überpüfung der Personalien des mutmaßlichen Ladendiebes stellte sich heraus, dass er in Berlin wegen Diebstahlsdelikten gesucht wird und ein U-Haftbehl besteht. Nachdem eine Ärztin die Gewahrnahmsähigkeit des 39-Jährigen festgestellt hatte, ging es nach Abchluß der polizeilichen Maßnahmen ab in den U-Haftknast. Den heutigen Abend wird der Mann schon hinter schwedischen Gardinen verbringen und gesiebte Luft atmen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg OTS – presseportal.de/blaulicht/pm/70254/5294107

Print Friendly, PDF & Email