Hauptbahnhof: Keine Corona Maske war das Ticket in den Knast

Bundespolizei geht auf dem Hamburger Hauptbahnhof Streif und steigt eine Treppe hinabSymbolfoto: Streife der Bundespolizei am Hamburger Hauptbahnof (c) Bundespolizei

Diesen Sonntagmorgen wird ein 23-jähriger Deutscher nicht so schnell vergessen. Heute Morgen gegen 06:25 Uhr geriet der junge Mann ins Visier einer Bundespolizeistreife, denn er trug keinen Mund-Nasenschutz.

Allerdings, als er von den Polizisten angesprochen wurde, reagierte er vollkommen uneinsichtig. auf sein Fehlverhalten angesprochen. Daraufhin wurde die Personalien des Maskenverweigerers überprüft.

Bingo: Der junge Deutsche war zur Festnahme ausgeschrieben, denn seit Anfang Dezember 2021 wurde der Verurteilte mit einem Haftbefehl wegen Schwarzfahrens (Leistungserschleichungen in sieben Fällen – Fahren ohne Fahrschein in öffentlichen Verkehrsmitteln) gesucht.

Da der Deutsche die geforderte Geldstrafe in der Höhe von 1500,00 Euro bislang nicht gezahlt und er nicht so viel Geld dabei hatte, ging es vom Bundespolizeirevier direkt in den Knast. Hier wird er die nächsten 50 Tage hinter schwedischen Gardinen verbringen.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Hamburg OTS – presseportal.de/blaulicht/pm/70254/5151292

Print Friendly, PDF & Email