Hauptbahnhof: Picknick auf’m Gleis machte viele Reisende eher unfroh

Eingang zu einem Polizeirevier der Bundespolizei, massive TürEingang zum Bundespolizeirevier im Hamburger Hauptbahnhof © Norbert Schmidt

Es gibt Dinge, da glaubt man nicht, dass sie passieren können. So wie gestern nachmittags auf dem Hamburger Hauptbahnhof. Dessen Gleisanlagen und Bahnsteige sind zwar total überlastet und der verkehrsreichste Hauptbahnhof Deutschlands platzt fast aus allen Nähten. Doch das hielt einen 37-jährigen Polen gestern Nachmittag um kurz nach 16 Uhr nicht von einer Freizeitgestaltung der gefährlichen Art ab.

Mehr oder weniger flugs muss der Mann auf die S-Bahngleise in der Halle des Hamburger Hauptbahnhofes geklettert sein und lies sich dort für ein ‘Picknick der verkehrsreichen Art’ nieder und verknusperte wohl mitgeführten Speisen.

Als eine S-Bahn S21 vom Bahnhof Dammtor in den Hauptbahnhof einlief musste der 39-jährige Triebfahrzeugführer seinen Zug mit einer Gefahrenbremsung abrupt abbremsen. Unser polnischer Picknicker hat Glück gehabt, denn es ist nichts passiert. Aber, es könnte sein, dass er merkte, S-Bahngleise sind vieles, aber kein gemütlicher Ort für ein Sommer-Picknick. So gab er Fersengeld und lief über die Bahngleise in Richtung Dammtorbahnhof. Immerhin eine der befahrensten Bahnstrecken Deutschlands.

Währenddessen wurden über die Notfallleitstellen umgehend alle S- und Fernbahnstrecken Richtung Norden gesperrt und die mehrere Bundespolizeistreifenwagen rückten aus. Vom öffentlichen Nahverkehr hatte der Pole vielleicht die Nase voll. Bundespolizisten griffen den Mann außerhalt der Bahngleise
auf und nahmen ihn in Gewahrsam.

Die Hamburger Bundespolizei ist der Auffassung, dass es dem Mann nicht klar war, in welche Gefahr er sich gebracht hatte. Das kann man glauben oder nicht. Eigentlich sollte einem der gesunde Menschenverstand etwas anderes raten. Auf jeden Fall wurde gegen den Beschuldigten ein Strafverfahren (Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr §315 StGB) eingeleitet. Keine Lappalie, da kann schon einmal Knast herausspringen, wenn kein Richter Gnädig den Prozess führt.

Die Folge: Erhebliche Verspätungen im Bahnverkehr

Über das Picknick auf’m Gleis haben sich ganz bestimmt gestern viele Reisende und Fahrgäste gefreut. Denn es kam zu erheblichen Verspätungen und Betriebsstörungen. Genau das, was man braucht, wenn man Feierabend hat, nach Hause oder verreisen will.

Quelle:  Bundespolizeiinspektion Hamburg OTS – presseportal.de/blaulicht/pm/70254/5244834

Print Friendly, PDF & Email