Hamburger Hauptbahnhof: Notorischer Schwarzfahrer und Pöbler verhaftet

Hauptbahnhof HamburgDer verkehrsreichste Deutsche Bahnhof, der Hamburger Hauptbahnhof Foto: ganz-hamburg.de

Heißes Pflaster Hamburger Hauptbahnhof – Hamburger fürs erste aus dem Verkehr gezogen

Auf auf dem verkehrsreichsten Bahnhof Deutschland kreuzen sich Menschen und Schicksale. Eines der Hauptbahnhof keinesfalls, ein Mädchen Pensionat. Das weiß eigentlich jedes Hamburger Kind. Das mussten heute auch einige unschuldige Reisende erleben.

Ein Hamburger (53 Jahre) belästigte Reisende und erwies sich offenkundig nicht als freundlicher Zeitgenosse. Eine Präsenzstreife der Bundespolizei sprach den „unfreundlichen“ Hamburger auf sein Verhalten, das nicht gerade durch formvollendete Freundlichkeit glänzte, an. 

Dumm gelaufen, bei der Überprüfung der Personalien stellte die Bundespolizei fest, dass gegen den Hamburger eine Ausschreibung zur Festnahme vorlag. Obwohl er scheinbar ein konsequenter der Nutzer des HVV ist, was auf ein gewisses Umweltbewußtsein schließen lassen könnte, hat er Probleme mit der Zahlungsmoral. Denn seit Anfang September 2018 ist er bereits 21 Mal ohne gültigen Fahrschein in U- und S-Bahnen erwischt worden. Vor zwei Jahren ist der Hamburger bereits zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten auf Bewährung, weil ihm 57 Fälle von  Leistungserschleichung (Schwarzfahren) nachgewiesen wurden, verurteilt worden. 

Anschließend ging es zu einem netten Gespräch auf das nahe gelegene Revier der Bundespolizei und danach in das neue Quartier, die Hamburger U-Haftanstalt, des Hamburgers.

Quelle: www.presseportal.de/blaulicht/nr/70254//4082370

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial