Keine Maske mit Zigarette, Bulgare wohnt ab jetzt im Knast

ZigarettenkippeZigarettenkippe Symbolfoto Photo by Ray Reyes on Unsplash

Heißes Pflaster Bahnhof Altona: Wieder ging ein Raucher und mutmaßlicher Dieb ins Netz der Bundespolizei Hamburg und kam in U-Haft.

Dass die Polizei intensiv auf den großen Hamburger Bahnhöfen mit Präsenzstreifen Flagge zeigt und sie überwacht, soll man eigentlich wissen. Normalbürgern wird damit ein Gefühl von mehr Sicherheit gegeben. Andere, nicht ganz so harmlose, Zeitgenossen, sollten sich lieber unauffällig verhalten, aber tatsächlich machen sie scheinbar gern das Gegenteil.

So wie gestern Vormittag gegen 10:00 Uhr auf dem Bahnhof Altona. Ein 38-jähriger Mann geriet ins Visier der streifegehenden Polizisten. Ohne Maske auf einem Bahnhof wohl genüsslich eine Zigarette rauchen, ist ein Pasch für polizeiliche Maßnahmen.

Bei Ansprache und der Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft ein gewisses Sehnsuchtspotential hat, denn er ist verdächtig in elf Fällen Diebstahlsdelikte begangen zu haben. Dazu kamen noch drei weitere Fahndungsnotierungen (Aufenthaltsermittlungen) verschiedener Staatsanwaltschaften wegen
Eigentumsdelikten. Vom Bahnhof ging es dann direkt in U-Haft.

Quelle: OTS Bundespolizeiinspektion Hamburg presseportal.de/blaulicht/pm/70254/4997128             

Print Friendly, PDF & Email