Nackt-Komiker auf dem Altonaer Bahnhof aufgeflogen

Bahnhof Altona NeonwerbungDer Fernbahn und S-Bahnhof Altona. Hier wird es selten langweilig um es freundlich auszudrücken © ganz-hamburg.de

Man sollte denken, FFK ist mehr etwas für den Sommer, aber nichts in diesen Brrh-Frühlingstagen. Doch zwei deutsche Männer hatten nach ein paar Drinks wohl die Superidee: Wir reißen uns die Klamotten vom Leib und präsentieren uns als Nackt-Komiker im Altonaer Bahnhof! Da wunderten sich die LIDL-Kunden, die am Freitagabend gegen 21:00 Uhr noch shoppen wollten. Bevor sie in den Markt betreten konnten mussten sie an einem Empfangskomitee der nackten Art vorbei. Ob das die Kauf- und Konsumstimmung hebt, ist der Redaktion nicht bekannt.

Aber, was vielleicht an einem Ostseestrand oder an Hamburger Gewässern FFK-mäßig normal ist, ist es nicht eben nicht auf dem Bahnhof Altona. So machte sich eine Streife der Bundespolizei auf den Weg, um das Nudisten-Duo dingfest zu machen. Allerdings, die Streife traf das nackte Duo (36 und 45 Jahre) an, als es gerade dabei war sich wieder anzuziehen. Denn besonders warm war es Freitagnacht nicht.

Auf den Vorfall von der Bundespolizisten angesprochen meinte der 36-jährige Nackt-Komiker wohl eher lakonisch: „Es hätte sich nur um einen Spaß gehandelt…“

Der darauf folgende Platzverweis, war allerdings kein Spaß, sondern Ernst. Jetzt läuft ein Verfahren gegen die beiden Naturisten. Hinzu kommt, die beiden standen auf vollkommen hüllenlos und nicht nur Geschlechtsteile waren nicht bedeckt. Auch beim Mund-Nasen-Schutz entschieden sich die beiden für pur. Tja, nun können sich die Bahnhofs-Naturisten auf ein Bußgeld in Höhe von je 150 Euro freuen. Wenn das Abstandsgebot verletzt wurde kommt die gleiche Summe hinzu. Die offene Frage ist, verfügen die Männer über die nötigen Barmittel?

Allerdings, die Bundespolizei schweigt sich über die „Ausstattung“ der beiden Nackt-Komiker höflicher Weise aus. Unser Spezialist für viele Lebenslagen, Rüdiger Stein Bendes, ist jedoch der festen Auffassung, dass die beiden Bahnhofs-Naturisten hüllenlos bei weitem nicht so ansehnlich, wie eine Männerstripgruppe a la SIXX PAXX, sind.

Quelle: Bundespolizei, ots, presseportal.de/blaulicht/pm/70254/4863387