Parkautomatenmarder in Hamburg Rahlstedt geschnappt

Polizei Hamburg - StreifenwagenPolizei Hamburg © ganz-hamburg.de

Automatenmarder machten Rahlstedt unsicher. Jetzt wurden sie von der Hamburger Polizei geschnappt

Die Parkautomaten eines Rahlstedter Parkhauses waren schon ein paarmal das Objekt der Begierde von Zeitgenossen, die ihren Lebensunterhalt gern auch durch Diebstähle finanzieren, geworden. Immerhin enthalten sie Bargeld. Bekanntlich ist Bares stets Wahres und für Ganoven aller Art reizvoll.

Es war ein kühler feuchter Novembermorgen, als es am letzten Samstag es in dem Rahlstedter Parkhaus einen Alarm, weil eine Tür nicht autorisiert geöffnet wurde, gab. Eine alarmierte Polizeistreife traf in dem Parkhaus drei „Heimwerker“ an, die mit einem Schweißgerät bereits einen Parkautomaten geöffnet hatten. Allerdings, auf Seiten der Tatverdächtigen war wenig Interesse an einem Dialog mit der Polizei vorhanden und sie gaben erstmal Fersengeld.

Doch das Spiel – Fang den Tatverdächtigen – wurde von der Hamburger Polizei gewonnen. Die tragende Rolle kam dabei dem Diensthund „Diesel“ zu. Der macht sich auf die Suche, derweil das Objekt abgeriegelt war. Sich auf dem oberen Parkdeck sich ein Versteck zu suchen, war eine schlechte Idee eines 40-jährigen Deutschen, zumal auch noch von „Diesel“ einen Biss kassierte. Auch das Versteck des zweiten Deutschen (49) in einem Müllcontainer war nicht nachhaltig und er wurde aufgespürt. 

Als Fassadenkletterer erprobte sich der dritte Tatverdächtige. Der 49-jährige Deutsche versuchte an der Außenfassade des Objektes herunter zusteigen. Keine gute Idee, denn das hatte er wohl nicht richtig trainiert. So stürzte er aus rund zehn Metern Höhe ab. Dabei verletzte sich der Mann im Rückenbereich. Es bestand aber keine Lebensgefahr.

Der 40-Jährige und der 49-Jährige unternahmen erst einmal eine Tour mit Feuerwehr-Rettungswagen ins Krankenhaus. Der 48-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und da keine Haftgründe vorlagen, wurde er entlassen.

Im Treppenhaus des Parkhauses konnte das Münzgeld sichergestellt werden. Einer unbestätigten Meldung nach, sollen alle Rahlstedter Parkautomaten ziemlich froh sein, denn erst einmal wurde den Automatenmardern das Handwerk gelegt. 

Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/6337

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial