Polizei kontrolliert Radfahrer in Harvestehude, Wandsbek und Horn

Fahrradfahrer auf dem JungfernstiegFahrradfahren in der City © ganz-hamburg.de

Bestürzend: Autofahrer oft zu schnell unterwegs und außerdem können sie Radwege und Parkplätze nicht unterscheiden. Radfahrer starren dabei lieber auf ihr Mobiltelefon.

Wer mit dem Rad oder als E-Scooter Pilot gestern zwischen 7:30 Uhr bis 13:30 Uhr in Harvestehude, in Wandsbek und in Horn unterwegs war, der hat sicherlich die Verkehrskontrollen der Fahrradstaffeln Süd (VD 414) und Innenstadt / West (VD 214), die mit Unterstützung von Beamten der Verkehrsdirektion und der Polizeikommissariate durchgeführt wurden, erlebt. Gezielt wurde dabei die Einhaltung des „Seitenabstand“ kontrolliert und die Geschwindigkeit wurde überwacht. Insgesamt wurden 163 Verkehrsverstöße festgestellt. Zu nennenswerten besonderen Vorkommnissen kam es dabei zum Glück nicht.

38 Polizeibeamte hatten bei den Kontrollen ordentlich was zu tun.

Verkehrsverstöße der Autofahrer

  • 63 Mal stellte die Polizei eine zu hohe Geschwindigkeit fest
  • 26 Autofahrer verwechselten den Radweg mit einem Parkplatz
  • 13 Mal wurde mit zu geringem Sicherheitsabstand überholt
  • 8 Mal wurde kein Sicherheitsgurt angelegt
  • drei Mal wurde nebenbei mit einem Mobiltelefon telefoniert.

Verkehrsverstöße der Radfahrer und E-Scooter Piloten

  • 16 Mal wurde während des Radelns missbräuchlich telefoniert
  • 15 Radfahrer Mal verwechselten die Straßenseite
  • 9 Fahrradfahrer waren auf dem Gehweg unterwegs
  • Drei E-Scooter-Fahrer verstießen gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Die Polizei stellte fest, dass die Betroffenen zeigten sich überwiegend einsichtig gezeigt haben..