Metronom: Zeigefreudiger Pole machte Bekanntschaft mit der Bundespolizei

Waggon eines MetronomzugesDer Metronom Nahverkehr von Hamburg nach Niedersachsen und Bremen Foto: ganz-hamburg.de

Die Bundespolizei nahm einen 31-jährigen alkoholisierten Mann aus Polen gestern Mittag am Hamburger Hauptbahnhof in Gewahrsam

Der Grund war simpel, er konnte sich offensichtlich nicht wie ein gesitteter  Mitteleuropäer benehmen und hat eine Frau im Zug belästigt.

Fragen über Fragen

Vielleicht hat ihn die Fahrt im einem Metronom von Lüneburg zum Hamburger Hauptbahnhof unglaublich erregt? König Alkohol hat ihn dazu noch enthemmt? Oder, es war etwas ganz anderes uns unbekanntes – gar dunkles? Wer weiß das schon so genau?

Bekannt ist nur, dass der Mann aus Polen sich im Zug entblößt hat und dann mit weit geöffneter Hose, wobei sein erigierter Penis zu sehen war, an einer im Zug sitzenden weiblichen 44-jährigen Reisenden vorbeigegangen ist. Sie informierte den Zugbegleiter, der für ein entsprechendes  „Empfangskomitee“ am Hamburger Hauptbahnhof sorgte.

Eine Streife der Bundespolizei lud daraufhin den Zeigefreudigen zu einem Besuch des Bundespolizeisreviers ein. Beim Atemalkoholtest ergab sich ein Wert von 1,08 Promille. 

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der Mann wieder entlassen, denn U-Haftgründe lagen nicht vor. Gegen den polnischen Staatsangehörigen wurde ein entsprechendes Verfahren, das vielleicht irgendwann einmal vor Gericht endet, eingeleitet. 

Wenn eine Anklage wegen Exhibitionistische Handlungen (§ 183 StGB) erfolgt, beträgt die Freiheitsstrafe maximal ein Jahr oder es gibt eine Geldstrafe.

 
Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70254

 

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial