Praktische Tipps: So meistern Sie den Corona Lockdown in Hamburg

Corona Lockdown: Blonde Frau legt eine Gesichtsmaske anPhoto by Anna Shvets from Pexels

Keep calm and carry on: So meistern Sie mit einfachen Tricks und Tipps den Corona Lockdown.

Gründliches Händewaschen machen wir jetzt alle. Auch unsere sozialen Kontakte haben wir eingeschränkt und halten die 1,5 Meter Abstandsregel ein. Auch der Klopapier-, Nudel-, Fertiggericht und Tiefkühlpizza-Vorrat ist aufgefüllt.

Deshalb – keep calm and carry on mit diesen acht Tipps:

1. Heitere Gelassenheit – oder, wer wird denn gleich in die Luft gehen?

Wir alle müssen Corona Shutdown noch lernen. Nichts ist mehr so wie es war, etliches wird schief gehen oder nicht so gut klappen. Deshalb nicht gleich ärgern oder eine Situation eskalieren lassen. Bewahren Sie sich heitere Gelassenheit und holen Sie tief Luft. Denken Sie daran, viele Menschen müssen für ein kleines Gehalt jetzt viel leisten und setzen sich einem erhöhten Risiko aus.

2. Weniger ist mehr

Wir müssen uns alle einschränken und auch auf Bequemlichkeiten verzichten. Der HVV, die Bahn haben ihren Fahrplan ausgedünnt. Flixbus hat den Verkehr ganz eingestellt.

  • Auch in unseren Läden wird das Sortiment schlanker. Einige frische Spezialitäten, besondere Lebensmittel wird es nicht gegeben. Bekommen Sie deswegen vor Hunger Bauchweh?
  • Hamburger lieben es abends Essen zu gehen. Das fällt flach. Für die Gastronomie ist es eine Katastrophe. Sie hat kaum Einnahmen.
    Sie können Sich einfach selbst etwas zubereiten. Hoffen wir lieber, das unser Lieblings Grieche oder Italiener heil durch die Krise kommt.
  • Denken Sie daran. Schauspieler, Musiker und andere Künstler haben jetzt Null-Einnahmen. Sie sind häufig selbständig. Muss man wirklich das Geld für ein 25 Euro Ticket zurückfordern?

3. Kooperation

In vielen Firmen fehlt ein großer Teil der Kollegen. Zeigen Sie Verantwortung und übernehmen Sie Aufgaben. Wichtig ist, der Laden muss laufen und deshalb Dinge müssen unbürokratisch erledigt werden. Wer jetzt in kleinen Karos denkt, zeigt, dass er nicht über den Tellerrand schauen kann.

4. Keine Panik auf der Titantic

Die Coronakrise ist kein Weltuntergang. Der fällt übrigens seit Jahrhunderten regelmäßig und zuverlässig aus. Das wird selbst Fridays for Future irgendwann einmal erstaunt feststellen.

Deshalb, Angst ist fast immer ein schlechter Ratgeber. Folgen Sie den offiziellen Verhaltensregeln. Denken Sie nie, dass Sie schlauer als der Virus, selbst wenn sie besonders hip und clever sind und sich außerdem strikt vegan ernähren, sein können. Deshalb halten Sie die Abstandsregeln konsequent ein.

Bye the way: Sogenannte Hamsterkäufe schaffen nur ein Gefühl der Scheinsicherheit. Eine vernünftige Vorratshaltung ist vollkommen ausreichend. Allerdings, keine Vorräte zu haben ist arg optimistisch. Aber, einen Hamburger Hipster kann ja bekanntlich nichts erschüttern.

5. Lies und spiel mal wieder

Viel Zeit zu Hause, ist auch ein gute Zeit einmal wieder in Ruhe zu lesen, auch wenn die Hamburger Bücherhallen geschlossen sind. Das ist auf jeden Fall besser, als sich Trash-TV am Nachmittag anzuschauen.

Ansonsten, das gute alte analoge Gesellschaftspiel ist nicht tot oder spielen Sie mal wieder ein Kartenspiel

6. Die gewonnene Zeit nutzen

Jetzt gilt keine Ausrede mehr, starten Sie schnell mit Arbeiten, die sie schon immer erledigen wollten, aber nie gestartet. Starten Sie einen Hausputz, machen Sie ein Kleiderschrank-Detox, räumen Sie den Keller auf, beginnen Sie mit der Steuererklärung oder gestalten Sie ein Fotobuch.

7. Helfen und Aufmerksamkeit

Auch wenn soziale direkt Kontakte vermieden werden sollen, halten Sie Kontakt zur Familie, Freunden und Bekannten. Ob per Telefon, WhatsApp, Post oder E-Mail. Jetzt haben Sie Zeit einmal einem alten Bekannten oder Freund zu schreiben oder ihn anzurufen.

Denken Sie auch an Nachbarn, insbesondere wenn Sie vielleicht Hilfe brauchen. Bieten Sie sich an, zeigen Sie das sie besorgt sind.

8. Ein kühlen Kopf behalten

Die Coranakrise ist wie geschaffen für Trolle, Verschwörungstheoretiker und selbsternannte Experten aller Art. Eines haben die sie gemeinsam, sie setzten Social Media und das Web gekonnt ein. Nur mit der Wahrheit nehmen Sie es nicht genau. Deshalb, nicht alles glauben und einen kühlen Kopf behalten.

Auch Hacker haben schon Strategien entwickelt von der Coranakrise zu profitieren. Bei Mails bleiben Sie mißtrauisch. Besonders wenn nach Passwörtern, Logins, IT-Adressen etc. gefragt wird. Checken Sie Anfragen gegen.

9. Den Tag strukturieren

Bringen Sie Struktur in den Tag. Stehen sie zu festen Zeiten auf, machen Ihre Erledigungen und nehmen die Mahlzeiten ein.

Erstellen Sie eine To Do Liste. Arbeiten Sie sie zügig ab. Was immer unbefriedigend ist, etwas planen, aber immer wieder neue Ausreden erfinden, warum man nicht aktiv wird und startet.

Denken Sie daran, irgendwann ist der Corana Lockdown Geschichte und die normale Waschmaschine des Lebens ist im Regelbetrieb.

Hier geht es zu Corona Lockdown Maßnahmen des Hamburger Senats.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de