Presseball – Politische Botschaften im Dekolleté und auch sonst viel Glanz

68. Presseball 2017 im Hotel Atlantic68. Hamburger Presseball im Hotel Atlantic Foto: Patrick Piel

Der 68. Presseball 2017 im Hotel Atlantic mit Promis, Presse, Politikern und vielen Highlights

von Cetin Yaman
Es war ein kleiner Hingucker auf dem Hamburger Presseball. Wer die Nachrichtenlage in den vergangenen Monaten verfolgt hatte, wusste sofort was die Aufschrift auf dem Dekolleté von NDR-Moderatorin Julia-Niharika Sen zu bedeuten hat: „No alternative facts“ stand da geschrieben und ging natürlich in Richtung der Lügenkampagne von Trumps Wahlkampfteam.

Auch Bürgermeister Olaf Scholz (58) ging in seiner Rede vor rund 800 Gästen im Hotel Atlantic auf Fake-News im Internet ein, warnte vor diesen und ermutigte gleichzeitig die versammelte Presse das Vertrauen ihrer Leser mit qualitativen und sauber recherchierten Berichten zu gewinnen. Ansonsten dominierte auf dem 68. Presseball die Unterhaltung. Reichlich Programm sorgte für viel Kurzweil, darunter die Band „Soulisten“ mit tanzbarer Musik, eine Tombola mit tollen Preisen (Hauptgewinne von der AIDA-Kreuzfahrt bis hin zum BMW i8). Am frühen Abend bot Ulrich Tukur mit seinen Rhythmus Boys noch eine gut durchgeschüttelte Mischung aus Jazz, Swing und deutschem Chanson und sorgte für einen weiteren glanzvollen Höhepunkt an dem Abend.

Davon gab es davor auch schon einige, als beispielsweise Moderator Yared Dibaba mit Scooter-Boss H.P. Baxxter um die Wette plattdeutschte oder die weiblichen Gäste mit ihren herrlich anzusehenden Garderoben eintrafen. Viel Aufsehen erregte dabei Sabia Boulahrouz mit ihrem tief geschlitzten Designer-Kleid, sie wurde nahezu nonstop von den zahlreich anwesenden Fotografen abgelichtet. Gleich dahinter in der Rangliste kam auch schon Model Nathalie Volk mit ihrem Freund Frank Otto.

Der Eröffnungstanz kam von Bürgermeister Olaf Scholz mit Doris Petersen, Gattin des Vorsitzenden der Stiftung Hamburger Presse, Karsten Lüchow. Star-Regisseur Dieter Wedel, Hedi Honert und Cheryl Shepard (“Rote Rosen”), Model Marie Amiere, Sängerin Jasmin Wagner und viele weitere prominente Gäste, darunter neben den Medienvertretern zahlreiche Politiker wie die 2. Bürgermeisterin Katharina Fegebank, vergnügten sich bis weit nach Mitternacht auf dem Presseball.

Ein besonderer Abend wurde es für die Journalistin Charlotte Parnack (Ressortleiterin DIE ZEIT), die auf dem 68. Hamburger Presseball den Erich-Klabunde-Preis 2017 erhielt. Ausgezeichnet wurde sie damit für ihren Artikel „Der Straßenkampf“ im Dossier der ZEIT. Die renommierte Auszeichnung wurde von der Vorsitzenden des DJV Hamburg, Marina Friedt, überreicht. Die Laudatio hielt der Rundfunkjournalist und Jury-Mitglied Dr. Martin Wilhelmi.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial