Richtfest in der Hamburger City – BallinA am Ballindamm – ein Projekt der Generali Real Estate

Richtkranz an einem Hamburger BürogebäudeRichfest beim Projekt BallinA Foto: Generali Real Estate

Das Projekt BallinA schließt die Baulücke neben der Europa Passage 

Am Freitag, den 14. Dezember 2018, kurz vorm Jahreswechsel und dem Weihnachtsfest feierte die Generali Real Estate S.p.A. gemeinsam mit der Hamburger Stadtentwicklungssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt und rund 200 geladenen Gästen Richtfest am Ballindamm in Hamburg für das Bürohausprojekt BallinA.

Bürogebäude Ballindamm 33-34
Das neue Gebäude BallinA – Ballindamm 33-34 Foto: Generali Real Estate

In der Hamburger City drehen sich heuer die Baukräne wie die Karussells auf dem Hamburger Dom und es wird viel Geld in Immobilien investiert. Nach weniger als zwei Jahren Abriss- und Bauzeit steht jetzt der Rohbau für das Projekt BallinA. Ein Bürohaus mit exklusiven und hochmodernen Büros über acht Etagen und 5.100 Quadratmeter Mietfläche.

Hinter dem Projekt steht die Generali Real Estate, die das renommierte Architektenbüro meyerschmitzmorkramer aus Köln mit dem Entwurf beauftragt hatte.

Bürogebäude Ballindamm 33-34
BallinA – die Lobby Foto: Generali Real Estate

Wenn das Gebäude Mitte 2019 fertiggestellt ist, werden nicht nur die Büros äußerst attraktiv sein. Für Hamburger und ihre Gäste wird sich das Gebäude harmonisch in die einmalige Stadtkulisse des Ballindamms einfügen.

Bürogebäude Ballindamm 33-34
BallinA – Impression von der Innenansicht Foto: Generali Real Estate

Insbesondere nachts lohnt sich ein Blick. Dann wird die moderne Natursteinfassade durch ein Beleuchtungskonzept stimmungsvoll in Szene gesetzt werden. Im Erdgeschoss befindet sich ein Ladenlokal mit große Schaufenstern und optimal zugeschnittenen Verkaufsflächen.

Dorothee Stapelfeldt hält eine Rede
Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeld Foto: Generali Real Estate

„Es wird deutlich, dass der Bauherr Generali Real Estate und die Architekten des Büros meyerschmitzmorkramer sich ihrer besonderen Verantwortung an diesem herausgehobenen Standort bewusst sind. Das Gebäude fügt sich harmonisch in die Umgebung ein und wirkt ebenso zeitgemäß wie verträglich. Damit leistet dieser Neubau einen wichtigen Beitrag, die für Hamburg prägende Silhouette der Binnenalster zu stärken.“

Dr. Dorothee Stapelfeldt (Stadtentwicklungssenatorin)

Das Grundstück im Herzen der City musste die Generali Group nicht extra erwerben. Seit Jahrzehnten gehört es schon zum Portfolio des Konzerns. Doch, das Bürogebäude aus den 1970er Jahren, hier hatte die Hamburger Niederlassung der UBS Bank ihren Sitz, genügte den heutigen Anforderungen nicht mehr. Ob es der Schnitt der Räume, die Energieeffizienz oder die IT-/Kommunikationsausstattung war, der Markt erwartet mittlerweile ein wesentlich höheres Niveau. Umbauten und Renovierungen wären viel zu teuer und zu langwierig gewesen. Denn auch Gebäude haben eine definierte Lebensdauer bzw. wirtschaftliche Nutzungszeit, deshalb der Neubau.

Beim Richtfest Richtfest BallinA
Lukas Jeckel von der Generali Real Estate Foto: Generali

Es sind nur noch ein paar Räume frei

„Bereits 60 Prozent der begehrten Büroflächen des Projektes BallinA sind an die Rechtsanwaltskanzlei Hogan Lovells International LLP vermietet. Weitere Premiumflächen, wie beispielsweise die siebte Etage mit außenliegender Loggia zur Binnenalster, stehen noch zur Verfügung.“

Lukas Jeckel ( Regional Head of Asset Management Central Northern Europe bei Generali
Real Estate)

Ziel des Development-Projektes war es, ein städtebaulich modernes Highlight zu setzen, um damit auch die 1A-Lage Ballindamm weiter aufzuwerten. Der positive Effekt, das benachbarte, ebenfalls im Eigentum der Generali Group stehende, Bürogebäude Alstertor 21 kann jetzt niveaugleich mit dem Haus BallinA verbunden werden. Mieter können so die Anzahl der gemieteten Etagen reduzieren und die Flächen effizienter nutzen. Wer in dieser Premiumlage mieten möchte, für den Quadratmeter werden zwischen 20 – 26,50 Euro Miete fällig.

In Hamburg managt die Generali Real Estate rund 20 Top-Immobilien in der City und HafenCity. Für die Zukunft sind im Rahmen der BID Initiative Ballindamm weitere städtebauliche Maßnahmen geplant. Unter anderem werden der Gehweg verbreitert und zusätzliche Parkbänke aufgestellt.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial