Recht seltene Gäste im Radisson Blu Hamburg

Radisson Blu Hotel, Hamburg_Hannelore Lay, Executive Chef Marcus Michalek & die TurtlesDie Turtels mit Hannelore Lay und Executive Chef Marcus-Michalek Foto: Hotel

Die Learning Kids von der Elbinselschule in Wilhemsburg erkundeten das Radisson Blu Hotel

Ein Hamburger Businesshotel wie das Radission Blu Hotel hat regelmäßig Gäste aus fast allen Ländern der Welt und fast allen Branchen zu Gast. Eine Gästegruppe ist aber eher selten: Kinder. Doch diese Woche war es anders, denn 25 muntere Kinder aus der Gruppe ”Turtels” der Elbinselschule in Hamburg Wilhemsburg statteten dem größten Hamburger Businesshotel einen Besuch ab. Das Ziel, einmal einen Blick hinter die Kulissen des höchsten und markantesten Hamburger Hotels zu werfen.

Viele Kinder kannten das Hotel als Hingucker vom großen Spielplatz aus in Planten un Blomen. Jetzt konnten die 9- und 10-jährigen Kinder eine fremde Welt erkunden. Klar, dass ganz aufgeregt die Fragen nur so prasselten. Während des Hotelrundganges erfuhren die Jungs und Mädchen viel Wissenswertes über das Radisson Blu Hotel, über die Hotellerie  und die vielen unterschiedlichen Berufe, die es in einem Hotel gibt.

Das Abenteuer Praxis

Dann begannen für die Kinder die Aufgaben. In einem der 556 Zimmer & Suiten wurde die Sauberkeit geprüft. Es wurde ein Blick in die Technikwelt hinter den Kulissen ermöglicht und die Kinder schauten sich die spektakulären Aufzugsmaschinen der insgesamt fünf Gästeaufzüge, die bis zur 26. Etage reichen, an. Dann gibt es ab in die Küche. Unter der Anleitung von
Marcus Michalek (Executive Chef) backte jedes Learning Kids Kind eine eigene Pizza in der Küche des italienischen Hotelrestaurants Filini.

Es muss wohl nicht extra erwähnt werden, dass das den Hotelmanagern in spe besonders viel Spaßt gemacht hat. Ein Kind, das keine Pizza mag, muss wohl erst noch geboren werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Stiftung Kinderjahre mit der Gründerin Hannelore Lay bereits schon seit mehreren Jahren unterstützen dürfen. Das ist uns eine Herzensangelegenheit. Die meisten dieser Kinder stammen aus sozialen Brennpunkten und viele Eltern haben keine Arbeit. Wenn wir dazu beitragen können, diesen Kindern eine positive Einstellung zu der Arbeitswelt zu vermitteln – dann machen wir das gerne. Unsere vielseitige Branche bietet jedem exzellente Wege zur Selbstverwirklichung”, so Oliver Staas (General Manager) zu ganz-hamburg.de

Nach den Stunden voller faszinierender Eindrücke und einem leckeren gemeinsamen Mittagessen hieß es” Auf Wiedersehen – schön, dass Ihr unsere Gäste wart”. Vielleicht schreitet die oder der Eine  in einigen Jahren als Auszubildender dann durch die Eingangs-Drehtür des Hotels. Wir sind gespannt.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial