Rund um den St. Patrick’s Day und Guinness

Guinness St. Patrick's Day HüteGuinness St. Patrick's Day 2012 - Hüte -The friendliest Day Of The Year Foto: Brauerei

Gut zu Wissen in Hamburg: Fakten, Hintergründe und Legenden über den St. Patrick’s Day und Guinness

Hier finden Sie alles wissenswerte rund um den Nationalfeiertag der Iren, dem St. Patrick’s Day. Auch in Hamburg wird der St. Patrick’s Day von Irländern, Irland- und Guinness-Fans und -Freunde gefeiert. Natürlich kann man zu Hause feiern, aber in einem Pub und mit Freunden macht es noch mehr Spaß. Übrigens, zum St. Patrick’s Day gehören Kostüme! Vielleicht ein Party-Idee für Samstag, den 17.03.2012 oder im kommenden Jahr?

  • Woher kommt der St. Patrick’s Day?
    Über St. Patrick, dem irischen Schutzpatron und Nationalheiligen, gibt es viele Legenden. St. Patrick wurde um 385 nach Christus in Großbritanien geboren. Seine Eltern waren die römischen Bürger Calpurnius und Conchessa, die hier gehen die Überlieferungen auseinander, die in Wales oder Schottland lebten. Papst Coelestin I. soll Patrick im Jahr 432 als Bischof nach Irland gesandt haben. Er hat dort viele Klöster, Kirchen und gegründet und das Irland christlich missioniert.
  • Der angenommene Todestag von St. Patrick ist der 17. März 461 und ist ein irischer Nationalfeiertag.
  • Viele Iren sind nach Nordamerika ausgewandert, denn das Land war von englischen Truppen besetzt. So verwundert es nicht, dass der allererste St. Patrick’s Day 1737 in Boston, im jetzigen US-Bundesstaat Massachusetts, gefeiert wurde. Heute sind etwa 34 Millionen Amerikaner irischer Abstammung.
  • In Irland ist der St. Patrick’s Day Nationalfeiertag und ebenso auf der karibischen Insel Montserrat, die von irischen Flüchtlingen besiedelt wurde. Es ist ein wichtiger Feiertag in Nordirland (für die Katholiken) und ein lokaler Feiertag in der kanadischen Provinz Neufundland, hier leben auch viele Iren.
  • In Hamburg
    In Hamburg ist der St. Patrick’s Day ein guter Grund für alle Irland und Guinness-Freunde einen Irish Pub aufzusuchen, z.B. den Irish Rover am Großneumarkt 8 oder Finnegans Wake, Börsenbrücke 3, Hamburg. Am St. Patrick’s Day erwartet Sie dort nicht nur beste Stimmung sondern bestimmt auch ein besonderes Programm. Alles über den St. Patrick’s Day in Hamburg
  • Zum St. Patrick’s Day gehören natürlich auch Bräuche:
    Das Tragen von grüner Kleidung, das Essen von grünen Nahrungsmitteln und sogar das Trinken von grünem Bier sind nur einige Bräuche, die die Menschen am St. Patrick’s Day zelebrieren.  
Das irische Nationalgericht Roast Beef Pastete

Das irische Feiertagsgericht: Roast Beef Pastete mit köstlichem irischen Rindfleisch und einem Guinness Foto: Irish Beef

 
  • Das Lieblingsgericht am St. Patrick’s Day
    Wenn das traditionelle irische Feiertagsmenü zubereitet wird behält das köstliche irische Rindfleisch seine burgund-rote Farbe. Lieblingsgericht am Patrick´s Day: Roast Beef Pastete, typisch irisch dekoriert mit einem dreiblättrigen Kleeblatt und Guiness wird dabei als Getränk nicht fehlen.
  • Die Bedeutung des Kleeblatts
    Überlieferungen zufolge nach soll St. Patrick die drei Blätter eines Kleeblattes benutzt haben, um die christliche Heilige Dreieinigkeit bildhaft zu erklären: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Aus dieser Tradition heraus tragen Anhänger des St. Patrick’s Day heutzutage ein Kleeblatt. Einen echten Iren werde sie am St. Patrick#s Day im Ausland immer daran erkennen.
  • Was tragen die Iren am St. Patricks Day?
    Traditionell wird einer kleinen Strauß Kleeblätter an ihren Jacken oder Mützen getragen. Kinder tragen orangefarbene, weiße und grüne Abzeichen, und Frauen und Mädchen binden sich grüne Schleifen im Haar. Ein besonders schöner Farbkontrast bei rothaarigen Frauen. Einige tragen auch einen Kleeblatt-Pin.
  • Was sagen Iren wenn sie ein Guiness trinken?
    Am St. Patrick’s Day ist ein beliebter Trinkspruch:
    Möge das Dach über uns niemals zusammenbrechen, und möge unsere Freundschaft niemals  auseinanderbrechen!
    und natürlich auch:
    Beannacht na feile Padraig ort – Das ist gälisch und heißt: Alles Gute zum St. Patrick’s Day!

    Pionta Guinness led thoil‘ – heißt: Ein Pint Guinness, bitte. Denn ohne Guiness wäre der St. Patrick’s Day wie Weihnachten für Kinder ohne Geschenke und Weihnachtsmann.
  • Was machen Iren am St. Patrick’s Day?
    Jedes jedes Jahr findet in Dublin eine Parade statt, die hunderttausende von Menschen anlockt. In Chicago wird der Fluss für ein paar Stunden grün gefärbt (wir hoffen mal, das es umweltverträgliche Lebensmittelfarbe ist). Die größte Parade findet jedoch normalerweise in New York statt. Auf der anderen Seite der Erdkugel,  werden die größten Feierlichkeiten in Sydney begangen.
Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial