Schlechtes Wetter in Hamburg? Nö – bei den Craft Beer Days ging es feucht-fröhlich zu

Oh Bier du schmäckest fein - tasting auf den Craft Beer Days 2018 © Felix Valentin

Die Hamburger Craft Beer Days haben die ganzen Hamburger Schanzenhöfe erobert, das tat der Veranstaltung richtig gut

Was ein richtiger Hamburger Craft Beer Fex ist, der lässt sich auch durch Regenschauer in der Liebe zum Craft Beer erschüttern. Pünktlich zum Ende des heißen Sommers hat das Alte Mädchen seine Craft Beer Days terminiert und erstmal die Fläche auf die ganzen Schanzenhöfe ausgedehnt. Gut 5.500 Gäste zeigten sich regenresistent und kamen letzten Samstag und Sonntag in die Lagerstraße. Angestoßen haben sie mit mehr als 130 Bieren von 24 Craft-Beer-Brauereien aus Deutschland und der Welt.

 

Die Vergrößerung der Fläche hat der Veranstaltung gut getan, es ging – natürlich auch Wetterbedingt – wesentlich relaxter zu, denn es war einfach mehr Platz. Wobei die Fläche die dazu gekommen ist, könnte noch etwas mehr Aktivität vertragen. Aber, eine Veranstaltung muss sich entwickeln. Neben Hamburger Brauereien, wie Block Bräu, Buddelship, Landgang und ÜberQuell, kamen einige Brauereien extra für Hamburgs größtes Craft-Beer-Festival angereist. Dazu zählten unter anderem die Superfreunde aus Berlin, VETO aus Feucht bei Nürnberg, Mikkeller aus Dänemark, Chouffe aus Belgien und BrewDog aus Schottland. Sehr gut kamen die vier New Era Pilsener der Ratsherrn Brauerei an, die Mitte August gelauncht wurden.

Höhepunkt zum Ende des Sommers

Die Craft Beer Days waren für uns der Höhepunkt eines Sommers voll schöner Events. Jedes Jahr aufs Neue mit so vielen grandiosen Gästen und Brauern feiern zu können, bedeutet uns viel“, so Dennis Teppler (Chef Altes Mädchen). „Die Stimmung war trotz wechselhaftem Wetter großartig! Und wir sind froh und dankbar, dass die Craft Beer Days – dank unserer tollen Nachbarn von elbgold und der Bullerei – dieses Jahr so groß ausfallen konnten. Die Erweiterung der Eventfläche kam bei Brauern wie Gästen super an.“

Wie immer pflegten die Freunde des Craft Beers untereinander und an den Ständen mit den Brauern einen regen kommunikativen Austausch. In den Seminaren wurden derweil fleißig Wissen getankt.  Musik für die richtige Stimmung gab es von Ofield, Khalil Kry und Days of Haze und für volle Bäuche sorgte das Essen aus dem Alten Mädchen.

Nach dem Bier ist vor dem Bier

Alle Bier-Nerds und Craft Beer Fexe sollten sich Samstag, den 10. November 2018 fett rot im Timer markieren. Dann steigt der Winter Beer Day 2018. In den Gläsern werden dann kräftige gehaltvolle Bierstile schäumen.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial