Schonungslos enthüllt: Ulf Harten-Illustrationen vom Bergedorfer Tor

Ulf Harten und Karl-Friedrich enthüllen Bild in BergedorfUlf Harten und Karl-Friedrich Konietzky (vl) (c) BETO

Premiere für das Immobilienprojekt Bergedorfer Tor. Es hält Einzug in die Reihe von Stadtillustrationen des bekannten Hamburger Cartoonisten Ulf Harten.

Der bekannte Hamburger Cartoonist Ulf Harten hat ein künftiges Wahrzeichen, heute Neudeutsch auch gern Signature Building genannt, in der Kunst verewigt. Zwei davon wurden heute an der Außenwand des Projektbüros der Projektgesellschaft Bergedorfer Tor enthüllt. Geplant ist, dass die Illustrationen Hartens der Bestandteil einer Chronik, die zum Bergedorfer Tor erstellt wird, werden. Damit soll die Entstehung des neuen integrativen Bergedorfers Stadtquartiers dokumentiert werden.

Bergedorfer Tor Projektentwurf (c) Projektgesellschaft Bergedorfer Tor

Die beiden 190 x 130 cm großen Bilder hängen an der Außenwand direkt am Eingang des Büros der Projektgesellschaft Bergedorfer Tor. Ohne Frage, Bergedorf, das immer noch seinen eher kleinstädtischen eigenständig liebevollen Charakter behalten hat, braucht im Zentrum mehr Leben. Das Bergedorfer Tor will eine neue urbane Lebendigkeit in die öde Gewerbebrache bringen. Schön, dass es dieses Mal Karikaturen und nicht Hochglanz-Illustrationen aus dem Computer sind.

Wir freuen uns, dass wir Ulf Harten für unser Projekt begeistern konnten. Er schafft es mit seinem einzigartigen Stil, Gebäuden ein selbstständiges Leben einzuhauchen und gleichzeitig das urbane Leben durch die skurrilen Verhaltensweisen der Städtebewohner zu spiegeln.“

Karl-Friedrich Konietzky, Geschäftsführer der Projektgesellschaft Bergedorfer Tor

Direkt an der vielbefahrenen Bergedorfer Straße (B5) und vis-à-vis vom Bergedorfer Bahnhof und ZOB gelegen, befand sich das Bergedorfer Postamt mit seiner einfallslosen Betonarchitektur aus den späten 1960erund frühen 1970er Jahren. Alles andere als ein interessantes Gebäude. Seitdem die Post ihr Logistikkonzept geändert hat, war das große Gelände in prominenter Lage funktionslos geworden.

„Als Künstler freue ich mich auf Projekte wie diese, denn ein Anliegen der Projektgesellschaft ist es, bereits jetzt so viel Lebendigkeit aus dem Bergedorfer Tor herauszuholen, wie nur möglich.“

Ulf Harten

Viele werden Ulf Hartens humorvolle Architektur-Illustrationen aus der seit 1999 erscheinenden Kalenderserie „Hamburg Total“ kennen. Ulf Harten haucht dabei Hamburger Wahrzeichen und Gebäuden ein eigenes Leben ein.

Über das Immobilienprojekt Bergedorfer Tor

Auf dem Postgelände der mittlerweile auch Alten Post in Bergedorf entsteht auf rund 11.130 Quadratmetern ein neues
Stadtquartier: Das Gebäudeensemble Bergedorfer Tor umfasst Büros, Einzelhandel, Gastronomie, ein Medizinischen Zentrum sowie eine Einrichtung mit integrativem Betreuungskonzept für Menschen mit erhöhtem Assistenz und Wohnungen. Damit wird dieser Gewerbebrache wieder mit urbanen Leben gefüllt.

Die Gemeinnützige Baugenossenschaft Bergedorf-Bille eG ist als Projektpartner dabei. In der Stuhlrohrstraße werden 72 Mietwohnungen für Single- und Paarhaushalte sowie einige größere Wohnungen errichtet. In Kooperation mit dem Verein “Leben mit Behinderung” entstehen zusätzlich 24 Wohnungen als betreute Hausgemeinschaften. Mehr über die Vielfalt im Herzen Bergedorfs hier.

Print Friendly, PDF & Email