Shootingstar Bertram Allen gewinnt Mercedes-Benz Championat von Hamburg

Dressur- und SpringderbyDer Mercedes-Benz Sprung © ganz-hamburg.de

Mercedes-Benz Championat von Hamburg beim deutschem Spring- und Dressur-Derby 2016

Gestern am Himmelfahrtstag war bestes Derbywetter in Klein-Flottbek angesagt. Seit einigen Jahren ist das Mercedes-Benz Championat von Hamburg , die Qualifikation zum Großen Preis von Hamburg (der am Samstag ausgetragen wird), der erste Turnierhöhepunkt. In diesem Jahr konnte sich hierbei der irische Shootingstar Bertram Allen auf Molly Malone gegen die internationale Konkurrenz durchsetzen. Nicht nur einen Championatstitel nimmt der Ire mit nach Hause, sondern auch ein neues Mercedes-Benz C Klasse Coupé als Ehrenpreis.

Bei strahlendem Sonnenschein und vor einer fast ausverkauften Tribüne absolvierte er den Parcours in 39.38 Sekunden und verwies mit dem schnellsten Ritt im spannenden Stechen Rodrigo Pessoa (Brasilien) auf Citizenguard Cadjanine Z mit 39.46 Sekunden sowie Christian Ahlmann (Deutschland) auf Epleaser van´t Heike mit 39.63. Sekunden auf die Plätze. Bernd Zierold, Mercedes-Benz Vertriebsdirektor Pkw Nord, überreichte gemeinsam mit Volker Wulff (Derbychef) den Schlüssel für das silberne Coupé. Allen ließ es sich nicht nehmen und drehte im Anschluss an die Siegerehrung gemeinsam mit Bernd Zierold unter großem Applaus eine flotte Ehrenrunde über den Derbyplatz. 

ganz-hamburg.de sprach mit Bernd Zierold, der übrigens, wie er uns lächelnd verraten hat, privat kein Reiter ist. 

Herr Zierold, Mercedes-Benz hat sich als Sponsor beim Derby engagiert. Was waren eigentlich ihre Gründe dabei zu sein und seit wann sind sie dem Derby verbunden?

„Wir sind jetzt seit neun Jahren als Sponsor beim Deutschen Spring- und Dressur-Derby engagiert. Für uns ist es als Marke und natürlich auch als Händler eine sehr gute Gelegenheit mit einem Publikum auch einmal ausserhalb unserer klassischen Niederlassungen in Kontakt zu kommen und unsere Modelle zu präsentieren. Ich finde gerade hier auf diesem wunderschönen Gelände kommen sie sehr gut zur Geltung und finden viel Interesse bei den Besuchern.“

Viele Menschen bringen Mercedes-Benz als Sponsor der Fußballnationalmannschaft, dem Tennis oder dem Golfsport in Verbindung. Wie aktiv sind sie im Reitsport?

„Mercedes-Benz ist jetzt schon seit gut fünf Jahrzehnten eng mit dem Reitsport verbunden. Immerhin sind wir seit mehr als einem halben Jahrhundert, genauer gesagt seit 1954 beim Concours Hippique International Officiel, dem CHIO Aachen, einer der wichtigsten Reitsportveranstaltungen der Welt, als Sponsor dabei. Wobei, damals war der Begriff des Sponsors ja noch unbekannt. Die Attribute des Reitsports wie Faszination, Perfektion, Vertrauen sind auch Werte unserer Marke. Eine der erfolgreichsten Reiterinnen Deutschlands, Meredith Michaels-Beerbaum, ist ausserdem Markenbotschafterin  für Mercedes-Benz.“

Für welche Aktivitäten nutzen Sie Ihr Engagement hier beim Derby in Klein Flottbek?

„Für uns stehen zwei Komponeten im Vordergrund. Die eine Komponente, die ich schon angesprochen habe, ist die Image-Komponente. Die andere ist der direkte Kontakt zu unseren Kunden, zu Reitern und Pferdesportinteressierten. Sie haben es sicherlich gesehen, im Eingangsbereich präsentieren wir unsere neue E-Klasse, die vor kurzem Modellpremiere in Hamburg hatte. Unser Schmakerl in unserem Ausstellungsbereich ist das Cabriolet der C-Klasse. Das kommt direkt aus dem Werk und bis es in unseren Niederlassungen steht, dass dauert noch ein wenig. Ausserdem viele Mercedes Modelle sind klassisch mit Heck- oder dem 4MATIV-Antrieb besonders gut als Zugfahrzeug für den Anhängerbetrieb geeignet.“

Herr Zierold, gut das sie das ansprechen. Meine Frau ist begeisterte Reiterin und reitet mittlerweile bei einigen Turnieren auch mit. Welches Fahrzeug würden Sie für ihren 1,5 Tonnen Pferdeanhänger empfehlen?

„Bei der Breite unserer Modellpalette nicht ganz einfach. Wenn es ein Typ mit guter Alltagstauglichkeit, viel Komfort, ausdrucksstarker Eleganz, stabilem Anhängerbetrieb – der auch fit auf einer feuchten Matschwiese sein sollte, dann würde ich zu unserem GLC raten. Ein kleiner Tipp, im Anhängerbetrieb sollte man immer eine kleine Leistungsreserve haben, etwas mehr als die Basismotorisierung sollte es schon sein. Und die 4MATIC steht für besonderes sicheres Fahren.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial