Sperrmüll-Hochjunktur bei der Hamburger Stadtreinigung

Außenansicht Stilbruch Second Hand Kaufhaus in Hamburg WandsbekStilbruch Second Hand Kaufhaus in Hamburg Wandsbek (c) Hamburger Stadtreinigung

Hamburg macht während des Corona-Lockdowns Detox in Wohnungen, Schränken, Kellern und Garagen und jede Menge davon wird bei Stilbruch sinnvoll recycelt.

Zwei Monate Corona-Lockdown für ganz viele Hamburger. Da lag ein gründlicher Wohnungs-, Schrank-, Keller- und Garagen-Detox nahe. Denn, jenseits von Homeoffice, -schooling und Kurzarbeit hatte man plötzlich viel mehr Zeit und wer wollte nicht seit Jahren weidereinmal gründlich aufräumen?

„Neben Gartenarbeiten nehmen sich die Menschen gerade ihre Wandschränke, Keller und Dachböden vor und sortieren aus. Es wird aufgeräumt und renoviert. Das zeigt sich ganz deutlich an größeren Mengen entsorgten Sperrmülls. Hier können wir im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs feststellen. Und auch generell – es kommen zwar nicht unbedingt mehr Leute, aber wer seinen Weg zu uns findet, entsorgt größere Mengen. “,

Dirk Zimmer, (Leiter Recyclingcenter der Stadtreinigung Hamburg
tilbruch-Second-Hand Kaufhaus-Wandsbek Innenansicht
Das Stilbruch Second Hand Kaufhaus in Hamburg Wandsbek (c) Hamburger Stadtreinigung

Nicht alles landet in der Müllpresse und ist verloren

Doch zum Glück macht sich auf den Recyclinghöfen der Hamburger Stadtreinigung nicht alles auf den Weg in Müllpresse und -verbrennung.

Roman Hottgenroth (Betriebsleiter der Stilbruch Secondhand-Kaufhäuser) registriert, dass der Zulauf von wiederverwendbaren spürbar mengenmäßig auch qualitativ angezogen hat. Klar, dass er sich über die tollen Sachen, die Stilbruch weiter sinnvoll verwerten kann, freut Ob Möbel, Geschirr, Silbersammlungen, Kunst oder sogar teure Rennräder, vieles wartet darauf ein neues Zuhause und ergo Nutzer zu bekommen.

Auf den Recyclinghöfen ist Teamwork angesagt. Denn die Männer und Frauen von ‚der Mülle‘ kümmern sich als Spezialisten nicht nur um eine korrekte Wertstofftrennung, mit ihrem fachkundigen Blick haben sie schon so einiges ‚gerettet‘.

„So finden wir regelmäßig wahre Schätze, denen in den Stilbruch-Kaufhäusern zu fairen Preisen ein zweites, drittes oder sogar viertes Leben geschenkt wird. Bei den aktuellen Mengen an Sperrmüll ist da gerade einiges dabei“, sagt Zimmer. „Wir haben auf unseren Recyclinghöfen seit vielen Jahren eine extra Stilbruch-Ecke und viele Kunden kommen gezielt, um etwas als Spende abzugeben. Rund 45 Prozent der Stilbruchware kommt von den Recyclinghöfen, etwa 40 Prozent werden direkt in den Kaufhäusern abgegeben. Das ist gelebte Wiederverwendung – wegwerfen war ‚gestern‘, spenden und wiederverwerten ist ‚modern‘.“

Die noch fehlenden 15% erbringt die schonende Sperrmüllabfuhr. Im Vorjahr waren auch die Haushaltsauflösungen durch Stilbruch dabei.

Dreimal Stilbruch in Hamburg

Wer noch nie bei Stilbruch war, der kann in Hamburg dreimal zuschlagen: in Altona (Ruhrstraße 51), in Harburg (Harburg Arcaden, Lüneburger Straße 39) und in Wandsbek (Helbingstraße 63). Die Filialen sind Montag bis Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de