StaplerCup – Bernd Mösche kann am besten stapeln!

Die drei Sieger des Jeschke StaplerCupStaplerCup - Bernd Mösche (Mitte) mit Björn Carstensen (links) und Marc Grünhagen (rechts) Foto: StaplerCup/Sonja Oppermann

Bernd Mösche ist wieder der Staplermeister für Hamburg und Schleswig-Holstein und hat den 11. Jetschke StaplerCup gewonnen

Letzten Samstag kämpften 90 Staplerfahrer  (inklusive einer Frau) bei der Regionalmeisterschaft in Hamburg Veddel um die Finalplätze beim Linde StaplerCup, den Meisterschaften im Staplerfahren.

Ein alter Bekannter aus den Vorjahren, Bernhad Mösche aus Marschacht, konnte dabei wieder am virituosten mit dem Gabelstapler umgehen. Den Frauenwettkampf konnte Sina von Erhardt aus Ahrensburg vor sich entscheiden.

Beim Staplercup steht Bernhard Mösche schon regelmäßig auf der der Siegertreppe. Er ist erneut Regionalmeister für Hamburg und Schleswig-Holstein. Der Titelverteidiger und auch Deutsche Vizemeister von 2011 darf Mitte September wieder in Aschaffenburg am Finale der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren teilnehmen.

Damit er nicht allein in den Süden reisen muss, begleiten ihn Björn Carstensen aus Niebüll-Deezbüll (A. Karstensen GmbH & Co. KG, Niebüll) und Marc Grünhagen aus Soltau (Dachdecker Einkauf Soltau), die sich als Zweiter und Dritter bei dem von der Jetschke Industriefahrzeuge ausgetragenen Vorausscheid qualifizieren konnten.

Gabelstapler – noch eine Männerdomäne

Allerdings, Staplerfahren ist fast noch reine Männersache. Nur eine Teilnehmerin trat zum 11. Jetschke StaplerCup an. Wie immer ging es darum an verschiedenen Hubmast- und Schubmaststapler-Modellen Präzision, Geschwindigkeit und Nervenstärke zu beweisen. Die gut 300 Zuschauer konnten beachtenswertes sehen.

Nur Insider kennen den harten Arbeitsalltag in Lagerhallen, Logistikcentern, Containerpackstationen, Speditions- und Frachthöfen: zügiges Manövrieren auf engstem Raum, blitzschnelles Sortieren und Stapeln, millimetergenaues Einpassen von Packstücken in großer Höhe oder Hantieren und Verfüllen mit speziellen Drehvorrichtungen am Staplerarm. Damit es den Fahrern nicht langweilig wird, fast immer unter hohen Zeitdruck – denn Zeit ist Geld.

„Für uns ist dieser Tag vor allem eine sehr wirkungsvolle und nachhaltige Sicherheitsschulung. Motivierte und aufmerksame Fahrer machen weniger Unfälle, außerdem werden alle in Lagern und Logistikbetrieben relevanten Vorschriften auch im Wettbewerb abgefragt und angewendet“ so Herbert Scholz (StaplerCup-Verantwortlicher bei Jetschke) zu ganz-hamburg.de.

Die Teilnehmer, die natürlich nur mit gültigem Staplerschein (amtlich: Flurfördermittelschein) antreten dürfen, genießen vor allem die Anerkennung von Freunden und Kollegen. In vielen Unternehmen unterstützt das Management die Teilnahme.

„Ich bin sehr stolz auf meinen Sieg hier. Die Konkurrenz ist hart und es ist gar nicht leicht, die Gabel immer vorn zu behalten. Ich freue mich sehr auf das Finale, das ist etwas ganz besonderes für uns Fahrer“ freute sich Mösche nach der Siegerehrung auf die letzte Runde des Wettbewerbs in Aschaffenburg.

 
Sina von Ehrhardt aus Ahrensburg (Tabel Weiterverarbeitung GmbH, Ahrensburg) wurde Platz 62 im Gesamtranking in Hamburg die beste Frau des Tages. Einen Platz unter den besten zwölf Frauen für die Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft der Staplerfahrerinnen hat sie sich mit diesem Ergebnis jedoch leider nicht sichern können. 

Über den StaplerCup

Neben der Regionalmeisterschaft in Hamburg für Schleswig-Holstein und Hamburg finden bis August bundesweit insgesamt 24 Qualifikationstermine statt. Die 75 fähigsten aus den über 2.000 angemeldeten Staplerfahrerinnen und Staplerfahrern treffen sich vom 14. bis 16. September 2017 auf dem Aschaffenburger Schlossplatz zum Finale.

Bei dem dreitägigen Event wird der beste Staplerfahrer und die beste Staplerfahrerin Deutschlands ermittelt. Es gibt Wertungen für Firmen-Teams sowie ein internationales Meister-Team, dass unter zwanzig aus aller Welt anreisenden Gastnationen gekürt wird. Rund um den Event gibt es ein abwechslungsreiches Infotainment-Programm für die ganze Familie inklusive Open-Air-Konzert. Zwischen 10.000 und 15.000 Zuschauer lockt d Linde Material Handling jährlich mit dem StaplerCup an.

This site is using SEO Baclinks plugin created by InfoMotru.ro and Locco.Ro