startsocial zeichnet drei Hamburger ehrenamtliche Projekte aus

Angela Merkel als Schirmherrin offizielles PressefotoBundeskanzlerin Angela Merkel ist Schirmherrin von startsocial © Bundesregierung/Steffen Kugler

In Hamburg wird ehrenamtliches Engagement und Stiften seit Jahrzehnten großgeschrieben. Denn, gelebter Bürgersinn hat in Hamburg, der Hauptstadt der Stiftungen, Tradition. Das zeigt auch die Bilanz von startsocial 2021, einem bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Der Wettbewerb steht seit 2005 unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Bei startsocial werden die 25 überzeugendsten sozialen Initiativen der jeweiligen Wettbewerbsrunde werden auf einer Preisverleihung geehrt. Sieben von ihnen erhalten Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro, darunter ein Sonderpreis der Bundeskanzlerin. Die diesjährige Preisverleihung wird aufgrund der Corona-Pandemiee am 10. Juni 2021 virtuell gefeiert.

„Dieser Jahrgang ist ein besonderer: Die Corona-Krise stellt soziale Initiativen vor große Herausforderungen und gleichzeitig wird ihr Engagement dringender gebraucht denn je. Die Stipendiaten des Jahrgangs 2020/21 haben gezeigt, wie flexibel die Zivilgesellschaft in dieser Situation reagiert. Neue Projekte sind entstanden, viele bestehende Initiativen haben ihre Angebote digitalisiert. Das ist vorbildlich und verdient Anerkennung, Aufmerksamkeit und Unterstützung“,

so Dr. Sunniva Engelbrecht, geschäftsführender Vorstand von startsocial e.V.

Insgesamt 100 Stipendiatenprojekte erhielten ein Beratungsstipendium und wurden vier Monate lang von erfahrenen Fach- und Führungskräften ehrenamtlich bei ihrer Weiterentwicklung unterstützt. Anhand des erzielten Fortschritts sowie der Kriterien Wirksamkeit, Nachhaltigkeit, Übertragbarkeit und Effizienz wählten unabhängige Jurorinnen und Juroren die 25 überzeugendsten Stipendiaten aus. 

Preisträger Grafik von sartsocial
startsocial Preisträger 2021 (c) Grafik startsocial

Die  drei Hamburger Initiativen Hacker School, MITmacher und OMY! Yoga für Menschen 60plus wurden ausgezeichnet.

Die Hacker School

Seit 2014 begeistert die Hacker School Kinder und Jugendliche für IT und das Programmieren. Dabei werden Unternehmen direkt eingebunden. Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren erarbeiten an Wochenende kleine Projekte online. So entwickeln sie mit IT-Spezialisten aus der Wirtschaft ihre digitalen Kompetenzen und lernen IT-Berufsbilder kennen. Zielgruppe sind Teilnehmer aus schwachen sozioökonomischen Umfelder und insbesondere auch Mädchen.

MITmacher

Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund erhalten von MITmacher die Möglichkeit zu mehr gesellschaftlicher Teilhabe. Sie beginnen ein ehrenamtliches Engagement. Die Perspektive wechselt. Aktiv werden sie zu Helfern. Im Zuge dessen lernen sie besser die deutsche Kultur kennen, verbessern ihre Sprachkompetenz und können besser ihre eigene Rolle in Deutschen Gesellschaft selbst gestaltend finden.

OMY! Yoga für Menschen 60plus

OMY! Yoga für Menschen 60plus holt alte und hochaltrige Menschen aus Isolation und Einsamkeit, erhält ihre Mobilität und unterstützt die körperliche und seelische Gesundheit. Das Projekt bündelt die Kompetenzen der Stiftung Generationen-Zusammenhalt und die Kompetenz von Yoga für alle e.V.. Ob man über 90 ist, einen Schlaganfall hatte oder ob die Demenz beginnt. OMY! ist Yoga auf dem Stuhl, angeleitet von Seniorenyogalehrerinnen und in Zusammenarbeit mit Trägern von Service-, Stiftungswohnen und anderen Einrichtungen.

startsocial e.V. – Hilfe für Helfer

Seit 2001 ist startsocial ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ vergibt startsocial jährlich 100 viermonatige Beratungsstipendien und 25 Auszeichnungen, darunter sieben Geldpreise, an herausragende soziale Initiativen.

In jeder Wettbewerbsrunde bringen rund 550 Fach- und Führungskräfte als ehrenamtliche Coaches sowie Jurorinnen und Juroren ihr Fachwissen und ihre Erfahrung ein. Über und 1.700 soziale Organisationen und Projekte wurden begleitet und unterstützt. Hauptförderer sind die renommierten Unternehmen Allianz Deutschland AG, Deutsche Bank AG, SAP SE, ProSiebenSat.1 Media SE und McKinsey & Company.

Print Friendly, PDF & Email