Süllberger Almhüttensaison eröffnet

Almhütteneröffnung HauserAlm SüllbergAlmhütteneröffnung HauserAlm Süllberg Foto: ganz-hamburg.de

Wenn mich die Lust befällt meine Freunde oder Kontakte aus dem Alpenland erst in leichtes Erstaunen zu versetzen und dann auch noch Verwunderung bei ihnen hervorzurufen, dann erwähne ich im Gepräch ganz beiläufig, …also in Hamburg haben wir Berge, die Antwort: erst verwunderte Blicke begleitet von einem leichten Stirnrunzeln – dann folgt meinerseits die Nennung der Harburger Berge und des Süllbergs in Blankenese als wunderbare Beispiele für Berge. Die Erwiderungen meine Freunde aus Bayern, Österreich und der Schweiz sind planbar: Georg, das sind doch keine Berge – das sind Hügel oder besser größere Maulswurfshaufen. Ja, antworte ich dann, für uns Hamburger sind das aber Berge und das ihr es wisst, wir haben sogar eine echte Almhütte – die HauserAlm – auf dem Süllberg. Mit allem Drum und Dran. Wer dort aus dem Fenster schaut, der sieht tief unten nicht nur die Elbe, sondern auch die großen Schiffe darauf. So, und das zeigt mir mal in den Alpen, eine Almhütte  mit allem Drum und Dran Blick aufs Meer! Ich gebe zu nicht ganz fair, weil ja alle fast Südländer denken Hamburg liegt fast direkt an der Nordsee, aber ich lasse sie in dem Glauben.

Almhüttenzeit auf dem Süllberg!

Wenn es bei uns in Hamburg wieder länger dunkel als hell, dann ist es an der Zeit die Almhüttensaison auf dem Süllberg zu eröffnen. Gestern, am Tag des Mannes(!), war es soweit. Wie im Vorjahr traf sich Blankenese zum KLÖNSCHNACKS HÜTTENFEST hoch auf dem Süllberg. Ein Abend, der es in sich hatte. Draussen schaurige Nebelstimmung in bester Edgar Wallace Filmmanier und drinnen fühlte sich der Hamburger wie beim Aprés Ski in St. Anton als Klaus Schümann (HAMBURGER KLÖNSCHNACK) und Karlheinz Hauser (Süllberg Gastronomie) ihre rund 150 geladenen Hamburger Persönlichkeiten, fast alle stilsicher in Dirndl und Lederhosen erschienen, begrüßten.

Sehr apart die Hamburger Damenwelt, die bei Auswahl der Dirndls viel Geschmack und Gefühl für Qualität zeigte. Sowohl das traditionelle Dirndl als auch seine stylischen und wirklich nicht unkleidsamen Varianten waren optisch überzeugend vertreten.  Kein Wunder, das sich fast aus dem Stand geballte Aprés Ski-Stimmung beim Alm-Vesper Brettl, Festtagssuppe, Kalbstafelspitz und Kaiserschmarrn in der bombig warmen Hütte entwickelte.

Von ganz-hamburg.de auf der Almhütte auf dem Süllberg gesehen: Christoph Ahlhaus ( Rechtsanwalt), Dietrich von Albedyll (Chef Hamburg Tourismus), Bernd Aufderheide (Hamburg Messe), Mathias Busse (Porsche Niederlassung Hamburg), Jürgen Deforth (Audi Zentrum Hamburg), Pascal Funke (Funke Media), Gunnar Henke (Henke Relations), Heinrich Höper (Delta Fleisch) Rüdiger Kowalke ( Fischereihafen Restaurant), Thomas Meggle, Peter und Elke Möhrle, Bernd Zierhold (Mercedes Benz Niederlassung Hamburg), Kristina Tröger (VdU Hamburg), Katja Suding, FDP Chefin, stiess etwas später dazu.

Die original Tiroler Almhütte ist vom 2. November bis zum 31. März 2016 auf dem Süllberg geöffnet. Dann ist die Hamburger Wintersaison beendet, unsere Ski kommen wieder in den Keller und bald beginnt dann wieder die Sommersaison auf Sylt und am Timmendorfer Strand. Aber, das ist eine ganz andere Geschichte.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial