Summer Woman Business Lounge im Stilwerk

Woman Business Lounge HamburgKamen mit dem Shuttle von Auto Wichert: Kirsten Dahler, Cristina Barth-Frazzetta , Kristina Troeger (v.l.) Foto: Heiko Wessling

Hamburger Woman Business Lounge – 400 Hamburger Frauen ganz unter sich

von Isabelle van Horn
Donnerstagabend im Stilwerk an der Elbe: ziemlich männerfreie Zone, mehr als 400 Hamburger Frauen trafen sich 4. HAMBURG WOMAN BUSINESS LOUNGE. Auf dem Programm die Frage: Work-Life-Balance – Für uns Frauen fast unmöglich? – Wie wichtig sind Ausgleich und Regeneration“ 

Zu Gast als Podiumsteilnehmer waren: Nicole Staabs, Autorin & Detox-Expertin; Isabel Edvardsson, Profi-Tänzerin und Inhaberin einer Hamburg Tanzschule; Kirsten Dahler, CEO Dahler & Company;Rike Schulz, Chef-Reporterin VIP Hamburger Morgenpost & Freiberuflerin; Dr. Cristina Barth Frazzetta, ECA (European Coaching Association). Moderiert wurde das Podium von Kristina Tröger, Unternehmerin und Landesvorsitzende des Verbands deutscher Unternehmerinnen (VdU).

Woman Business Lounge die Talkrunde

Jeder Gast hatte natürlich eine ganz eigene Definition von einer ausgewogenen Work-Life-Balance, lebt in einem ganz anderen privaten und beruflichen Umfeld. Das große Problem von vielen Frauen: Sie wollen meist zu viel, zur gleichen Zeit und möglichst in höchster Perfektion.

Cristina Barth Frazzetta ging gezielt auf die Definition von Work-Life-Balance ein und berichtete von vielen Erschöpfungsfällen, die sie in ihrer Arbeit als Ärztin kennengelernt hat. Spannend war zu erfahren, dass eigentlich keine Work-Life-Balance in dem Sinne existiert. Ursprünglich lautete der Begriff „Private-Life and Work-Life Balance“. Im Deutschen wurde daraus verkürzt „Work-Life-Balance“, also etwas ganz anderes. Es gibt Arbeit und es gibt Leben und wenn wir das Trennen ist schon was schief gelaufen. Wenn wir den Begriff ernst nehmen, dann ist Balance eindeutig viel mehr, als die Abwägung zwischen Arbeit und Privatleben, sagt Dr. Barth Frazzetta.

Rike Schulz führt ein aktives Leben als Fotografin und freie und zugleich festangestellte Journalistin und ist dadurch viel unterwegs. Schnell kommt Frau auf eine 60-Stunden-Woche. Ihr Geheimnis ist es, vollkommen abzuschalten, wenn der Job beendet ist. Auch zwischenzeitlich schafft sie sich einige Pausen, in denen sie sich Zeit für sich selbst nimmt.

Isabel Edvardsson hat gleich zu Beginn erklärt, dass sie vor einigen Jahren überhaupt keine gute Work-Life-Balance hatte, ständig unterwegs war und nicht genug auf sich selbst geachtet hat. Nach Eröffnung ihrer eigenen Tanzschule und vielen Reisen gelang es ihr, die perfekte Mitte zu finden.

Nicole Staabs hat sich in den letzten Jahren ein Detox-Unternehmen aufgebaut und möchte den Menschen helfen sich besser zu ernähren und nicht zu gestresst zu sein. Nachdem sie mit Sport angefangen hat und auf ihre Ernährung achtet, lebt sie ebenfalls in ihrer perfekten Work-Life-Balance, verriet sie dem Publikum.

Unternehmerin Kirsten Dahler sprach vor allem an, dass es wichtig ist auf sich zu hören. In ihrem Unternehmen sind in der letzten Zeit Burn-out-Fälle bekannt geworden. Weil die Menschen sich zu viel Druck machen und zu viel abverlangen.

Das Fazit der Talkrunde: Auf die eigenen Signale hören und den inneren Takt erkennen ist ein Weg. So gab esbeim anschließenden Get-Together genug Geprächsstorff.

Gäste der Woman Business Lounge

 An diesem Sommerabend an der Elbe von ganz-hamburg.de gesehen: die Schauspielerinnen Saskia Leppin, Janina Korn und Sandra Quadflieg, Marlies Möller, Khadra Sufi (Moderatorin), Claudia Schulz (PR Lady), die Mode & Auto-Bloggerin Dajana Eder, Ann Sophie (Eurovision Song Contest-Sängerin), Christina Block und Ella Deck.

Den sommerlich schönen Abend an der Elbe haben Sponsoren wie u.a. Auto Wichert, VW, das stilwerk, ALL SHIP, Vincenzo, Shu Uemura, Voss, Chambord, Lillet, Rindchen‘s ermöglicht.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial