Disaronno Terrace – pefektes Sun Downing hoch über Hamburg

Disaronno TerraceDisaronno Terrace -Disaronno Sour Jar © ganz-hamburg.de

Die Disaronno Terrace, oder sag einfach, es war die perfekte Party!

Das wird gemeinhin perfektes Timing genannt. Hamburg ist bis jetzt in diesem Sommer nicht gerade durch gutes Wetter verwöhnt worden. Doch die „Disaronno Terrace“ die heuer im Penthouse Elb Panorama im Atlantic House an der Hein-Hoyer Straße, rund 100 Meter über der Elbe, Hamburger Cocktail-Freunde , Musik-Liebhaber, Blogger und die Hamburger Barszene zum gemeinsamen Sun Downing zusammenbrachte, war einfach perfekt.

Blauer Himmel, angenehm weiche Luft und ein 360° Panaroma mit mehr als sehenswerten Ausblicken auf die Hamburger Stadtlandschaft, einer funkelnden Elbphilharmonie, den Hafen und Einläufen von eleganten Cruiselinern. Auge, was willst du mehr! Dazu lässige Sommer Cocktails von Disaronno. Feine Musik von NISSE (Herz auf Beat) sowie DJ MAD (Die Beginner) sorgen zum Sonnenuntergang für die richtige Stimmung.

Später als die Neonlichter der Reeperbahn erstrahlten legte DJANE Miss Sabien, die von einer Live-Saxophonistin begleitet wurde, auf. In drei Dingen waren sich an diesem Abend alle Gäste einig: es war ein ultimativer Sommerabend, die Drinks waren gut und wer nicht dabei war, der hat einen wunderbaren Abend verpasst. Also, Pech gehabt liebe No-Show-Leute.

Disaronno Terrace

Vor fünf Jahren wurde der exklusive Event in Italien kreiert und international bekannt gemacht. „Disaronno Terrace“ hat es schnell geschafft zu einem Begriff der unnachahmlichen mediteranen Aperitivo-Kultur zu werden. Die Mischung stimmt einfach, stets außergewöhnlich interessante Locations, exklusive Music Acts und als Basis Drink „Disaronno Sour“ der perfekte Drink an einem lauen Sommerabend. Ein zeitloser Cocktail, wunderbar unangestrengt. Wenige Zutaten, dafür perfekt kombiniert. Ein weicher Likör bekommt einen spritzigen Kick von Zitronen, etwas Puderzucker und ein gute Schuss Ginger Ale runden das ganze ab.

Der Gastgeber: Ein kleiner Amaro mit streng geheimem Rezept

Mit dabei an diesem Abend war Emanuele Ingusci (Brand Ambassador von Disaronno) aus München. Emanules wundervoll winziger „Barroom“ in München ist einer Toplocations für Mixologen und mehr als einen Besuch wert. Aus seiner Zeit als Bartender auf der MS Europa 1 hat Emanuelle einen starken Hamburgbezug. Auf em Cruiseliner führte er die Havanna Bar.

Emanuele fand an diesem Abend Zeit für ein Gespräch mit ganz-hamburg.de:

ganz-hamburg.de: Emanuele, warum Brand Ambassador  für Disaronno? In jeder guten Bar findet sich zwar eine Flasche. Es gibt viele Schnäpse und Liköre gibt es gefühlt noch mehr. Was ist das tolle an Disarono?

Erst einmal ist es ein italienisches Produkt, ich selbst komme aus dem Süditalien. Disaronno ist in erster Linie ein Likör, das ist für mich als Barkeeper wichtig. Wenn Whiskey, Rum oder Gin Hauptgericht sind. Dann brauchen sie doch immer, wenn sie nicht als Shot getrunken werden, Begleiter, die ihren Geschmack abrunden, weiter entwickeln und das Genusserlebnis erweitert. Mit Disaronno setze ich die Akzente. Sagen wir einmal, Whiskey ist ein echter Mann, aber in Begleitung einer schönen Frau, Disaranno, werden sie zu einem perfekten Paar. Disranno bietet einfach tolle Geschmackserlebnisse beim Mixen.

ganz-hamburg.de: Oh Gott, Liköre haben in Deutschland häufig auch zu Unrecht kein ganz besonders guten Ruf, süß, flach und ein Getränk für alte Frauen. Wie definiert sich Disaronno?

Ich räume erst einmal mit einem Vorurteil, dass Disaronno ein Mandellikör ist, auf. Natürlich ist das Rezept streng geheim. Verraten darf ich, es sind 17 Kräuter, Vanille aus Madagaskar und Aprikosenkernöl und 28% Alkohol drin.

ganz-hamburg.de: Ist ein Ameretto nicht ein Mandellikör?

Viele denken Amaretto ist ein Mandellikör. Aber, das ist so nicht richtig. Ameretto ist die Verniedlichung des Obergriffes Amaro – ein kleiner Amoro. Amaretto, gibt als Begriff einen Hinweis auf einen bittersüßen Charakter. In verschiedenen Abstufungen:  Bitter Legero wie ein Aperol, Bitter Medio wie ein Campari, Bitter wie ein Fernet, Bitter Bitter wie ein Angustura, der beim Mixen nur tropfenweise benutzt wird.

ganz-hamburg.de: Emanuele, wie lange bist Du schon in der Gastronomie?

Ich blicke auf 28 Jahre zurück und seit 25 Jahren stehe ich hinter dem Tresen. Als Mixer aus den 90er Jahren habe ich schon einige Cocktail-Ären miterlebt. Heute haben wir gegenüber früheren Jahren mehr Vielfalt, in allen Bereichen, seien es Cocktails, Wein oder Craft Beer. Wir haben sogar ein Disarono Cocktail auf Weißbierbasis. (Das Rezept findet sich unten)

DISARONNO „SOUR-JAR“

6cl Disaronno
3cl Lemonjuice
1 cl Zuckersirup oder eine Prise Puderzucker
Crushed Ice
mit Ginger Ale auffüllen

DISARONNO Sour Bavaria

5cl Disaronno
5cl frischer Orangensaft
Crushed Ice
mit Weißbier auffüllen

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial