Tretboot-Ranking: Das beste Tretboot-Revier ist auch das teuerste

Bootssteg mit Tretbooten auf der AlsterTretboote auf Alster © ganz-hamburg.de

Schöner als in Hamburg kann man kaum Tretboot fahren. Doch Alster und Außenalster haben auch ihren Preis. In keiner Stadt muss man soviel für eine Tretbootstunde bezahlen wie in Hamburg.

Doch eine Fahrt mit dem Ruderboot, Kanu oder dem Tretboot gehört im Sommer in Hamburg einfach dazu. Rund um die Alster und in den Kanälen gibt es zig Bootsvermieter und etliche davon haben auch Segelboote im Angebot. Doch Vorsicht, die Außenalster ist ein sehr anspruchsvolles Segelrevier obwohl sie mitten in der Stadt liegt.

StadtPreis/Stunde
Hamburg25,00 €
Nürnberg24,00 €
München17,00 €
Berlin15,00 €
Leipzig15,00 €
Dortmund15,00 €
Düsseldorf13,00 €
Bremen13,00 €
Stuttgart12,00 €
Dresden10,00 €
Hannover10,00 €
Frankfurt am Main9,00 €
Köln7,00 €
Quelle: Hausfrage.de – ausgewählte Städte

Wer mit dem eigenem SUP oder Boot kommt. Auf der Alster sind nur Boote, die mit Muskelkraft betrieben werden, zugelassen. Auch elektrische Antriebe für Privatboote sind nicht erlaubt.

Über Hausfrage
Die Plattform Hausfrage.de wurde 2013 gegründet. Das junge
Unternehmen aus der Bremer Überseestadt verfolgt das Ziel, mehr Transparenz in den Immobilienmarkt zu bringen.

Als Anlaufstelle für alle Themen rund ums Haus vermittelt das wachsende Team aus Redakteuren, Fachberatern und Vermarktungsexperten den passenden Anbieter an Eigenheimbesitzer, erstellt hilfreiche Ratgeber für wichtige Entscheidungen die Themenbereichen Bauen und Wohnen.

Print Friendly, PDF & Email