Und Tschüss, nächsten Sonntag ist Winterzeitumstellung in Hamburg

STERNGLAS ZeitmesserSTERNGLAS Zeitmesser mit Pop Up Store im Hamburger Betahaus Foto: STERNGLAS

Sommerzeit ade – sechs Fragen zur Winterzeitumstellung in Hamburg, die einfach einmal gestellt werden sollten!

In den Supermärkten türmt sich zwar schon seit Wochen das Weihnachtsgebäck, aber in Deutschland ist immer noch Sommerzeit angesagt. Doch in der Sonntagnacht, am 30. Oktober 2016 können wir wahlweise eine Stunde länger schlafen und wachbleiben. Dann wird um 02.00 Uhr morgens uns Hamburgern wegen der Umstellung auf die Winterzeit (die die reale Zeit ist) eine Stunde Zeit „geschenkt“.

Zeitumstellung – ganz Hamburg hat Fragen über Fragen:

1. Wie kommt es, dass wir eine Stunde mehr Zeit haben?

Ganz einfach, beim Beginn der Sommerzeit im März (27.03.2016) wurde die Uhrzeit um eine Stunde nach vorn gestellt. An diesem Tag hatte der Sonntag nur 23 Stunden. Jetzt, am Tag der Winterzeitumstellung wird die Zeit zurückgestellt und defakto hat der Sonntag dadurch 25 Stunden.

2. Wie war das mit der Uhrzeit, vor oder zurück?

Okay, sie haben sich geoutet und besitzen keine Funkuhr, die automatisch die Zeit angleicht. Mit dem Beginn der Winterzeit drehen Sie den Uhrzeiger eine Stunde zurück. Bei der Umstellung auf die Winterzeit (Normalzeit) werden die Uhren nachts um 03.00 Uhr auf 02.00 Uhr um eine Stunde zurückgedreht. Entgegen anders lautenden Gerüchten gibt es keine Zeitumstellpflicht in privaten Hamburger Haushalten.

3. Winterzeitumstellung 2016: Was ist bei Reisen zu beachten?

Ich bin in der Nacht mit dem HVV unterwegs? Kein Problem, die Züge und Busse fahren durch. Zwischen zwei und drei Uhr am Sonntagmorgen drehen die Züge und Busse eine Ehrenrunde und fahren doppelt. Die Fahrgäste merken davon wenig. Nur wird an diesem Abend mehr Personal beim HVV benötigt. Bei der Deutschen Bahn bleiben einige Bahnen eine Stunde im Bahnhof stehen. Genaues erfahren Sie auf dem Portal der Bahn.

4. Stimmt es, dass der Sex in der Nacht der Winterzeitumstellung besser ist?

Ich glaube Sie lesen die falschen Internetseiten und Zeitschriften. Richtig ist allerdings, bei Problemen im Bett liegt Hamburg bundesweit auf Platz Eins. Hamburger suchen am häufigsten nach den Begriffen „sexuelle Unlust“ und „Sexualtherapie“ bei Google. Ich gehöre definitiv nicht dazu. Die Ursachen hierfür sind nicht bekannt. Es gibt einige Menschen, die reagieren sehr empfindlich auf Veränderungen des Tagesablaufes und haben Schlafprobleme. Also, gehen Sie wie immer ins Bett…

5. Spart die Sommerzeit in Hamburg Energie?

Natürlich nicht, denn selbst das Umweltbundesamt schätzt den Effekt auf nahezu Null ein. Ja, warum ändern wird das denn nicht? Erstens weil die EU für die Zeitumstellung verantwortlich ist. Zweitens, haben Sie schon einmal erlebt, dass das Primat des Sinnvollen in der Politik gilt? Wir haben heute noch die Sektsteuer, die die kaiserliche Kriegsflotte finanzieren sollte. Zwar ist der Kaiser schon lange weg, die Flotte ist gesunken oder abgewrackt, nur die Steuer haben wir noch. Haben Sie noch eine Frage?

6. Wie stehen Hamburger zur Sommer- und Winterzeit?

Für Hamburg gibt es keine eigene Studien. Etliche Meinungsforschungsinstitute haben in Deutschland Umfragen zu diesem Thema durchgeführt. Nur 25% der Deutschen befürwortet die Sommer- bzw. Winterzeitumstellung. Aber, dass ist noch lange kein Grund, diesen Brauch aufzugeben. Mehrheitsentscheidungen, da könnte ja jeder kommen…

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial