Überraschend, eine Rundfahrt durch Hamburg einmal ganz anders

Süllberg Hamburg BlankeneseAuf dem Süllberg in Hamburg Blankenese sind die Alpen und Österreich fast um die Ecke Foto: ganz-hamburg.de

Eine Stadtrundfahrt in Hamburg? Nichts einfacher als das. Ganz sparsame Zeitgenossen nutzen die U-Bahnlinie U2, die auf weiten Teilen der Strecke auf Viadukten durch die Stadt vom Hafen bis nach Eppendorf, Barmbek und zurück führt und ein tolles Hafenpanorama bietet für eine Rundfahrt. Die Investition in ein HVV-Ticket hält sich dabei in Grenzen.

Natürlich gibt es die verschiedenen Stadtrundfahrtlinien, die zumeist am Hauptbahnhof starten. Die klappern bei ihrer Rundfahrt die üblichen Touri-Hot Spots ab.

Mit dem Bus eine eigene Tour organisieren

Es gibt viele Gründe einen Bus bei einer Busvermietung in Hamburg zu mieten um einmal eine ganz individuelle Tour auch abseits der ausgetretenen Tourismuspfade zu machen. Drei Dinge sind dann besonders wichtig: ein guter Fahrer, eventuell ein Tourguide und ein Busunternehmer, der die Busgröße auf die Gruppengröße abstimmen kann. Das spart nicht nur Geld, in einem halbleeren Bus kommt zumeist selten ein positives Gruppengefühl auf.

Sie werden erstaunt sein, auch das gibt es in Hamburg

Was sich Touristen eher selten in Hamburg anschauen und was dennoch sehenswert oder bemerkenswert ist. Hier sind vier Tipps der ganz-hamburg.de Redaktion:

Die Wasserkunst in Kaltehofe

Die Wasserkunst auf der Elbinsel Kaltehofe versorgte Hamburg fast 100 Jahre lang mit sauberen, aus der Elbe gefilterten Trinkwasser. Heute ist die Anlage außer Betrieb. Ein Katzensprung von der Innenstadt entfernt haben jetzt hier Natur, Kultur, Kunst mit einem Museum ein Zuhause gefunden. Im Museum und in der Wasserkunst präsentieren sich Ausstellungen zum Thema Wasser. Mehr Infos unter https://wasserkunst-hamburg.de

Was Sie schon immer über Bier wissen wollten

Die Ratsherrn Brauerei in den Schanzenhöfen im Hamburger Szenestadtteil Schanzenviertel ist nach der Holsten Brauerei in Altona Hamburgs zweitgrößte Braustätte. Ratsherrn hat sich in der Craft Beer Szene einen exzellenten Ruf erarbeitet. Wer mehr über Craft Beer, den besonderen (nicht üblichen) Brauprozess und seine Macher erfahren will, ist hier genau richtig. Die Führung dauert genau 60 Minuten und es gibt auch drei Biere zur Verkostung. Der Brauereigasthof Altes Mädchen hat sich seit Gründung zu einem echten Hot Spot entwickelt. Sehr empfehlenswert dort sind die Stullen!
Mehr Infos gibt es hier.

Auf den Tisch, den frischen Fisch

Die großen Zeiten, als täglich in Hamburg noch Fischerdampfer festmachten und der Fang in der Fischauktionshalle versteigert wurde, sind lange vorbei. Doch noch immer wird Fisch in der Hansestadt gehandelt. Wer Fisch essen will hat neben dem Portugiesenviertel als Alternative die Große Elbstraße. Hier rund um das sehr bekannte Fischereihafen Restaurant gibt es Fisch als Streetfood: Schnell, unkompliziert, frisch & lecker. Wer es nobel mag, kehrt in das Bistro von Hummer Pedersen ein und genießt die feine Variante von Seafood und Meeresfrüchten. Achtung viele Imbisse haben nur tagsüber geöffnet!

Alpenfeeling mit Meerblick

Sie werden überrascht sein, es gibt in Hamburg Blankenese einen „geheimen“ Ort, der Alpenfeeling mit Blick auf die großen Container-Pötte oder die eleganten Cruiseliner vereinigt. Die Hauser Alm auf dem Süllberg ist eine original Kärntner Hütte mit allem Drum und Dran. Leckere alpenländische Küche, fesche Mädels im Dirndl und ein einmaliger Blick hoch vom Süllberg auf die Elbe. Oder, kennen Sie in den Alpen ein Fischrestaurant mit Blick aufs Meer oder große Schiffe? Unser Prädikat: Ziemlich sehenswert für eine Rundfahrt!

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial