Unternehmerinnen – jetzt mit einer guten Idee und einer Prämie von 50.000 Euro starten

Der Stifter der IDEE KAFFEE Förderpreises Albert Darboven Foto: IDEE KAFFEEDer Stifter der IDEE KAFFEE Förderpreises Albert Darboven Foto: IDEE KAFFEE
Der Darboven IDEE-Förderpreis 2013 prämiert Frauen, die mit einer guten Idee erfolgreich in die Selbstständigkeit starten. Gründerinnen im sozialen Bereich und mit Migrationshintergrund gesucht.

Sie wollen als Frau ein Unternehmen gründen oder haben es bereits? Sie sind hochengagiert oder haben das, was gern als Gründungspersönlichkeit bezeichnet wird? Klingt Ihnen das viel zu anspruchsvoll, das sollte es nicht, denn wenn Sie den Mut zur Selbständigkeit haben, dann ist es zur Bewerbung für den Darboven IDEE-Förderpreis 2013 nur noch ein kleiner Schritt. Die beste Gründungsidee wird mit 50.000 Euro gefördert, bestimmt ein gute Brise Rückenwind für Ihre Gründung.
Wer jemals ein Unternehmen gegründet hat, hat oftmals erfahren, dass unsere Gesellschaft „Gründungsfreundlichkeit“ eher als Lippenbekenntnis führt. Der Darboven IDEE-Förderpreis will ein anderes Klima schaffen und zeichnet seit 1997  Unternehmerinnen aus, die eine wegweisende  und erfolgversprechende Gründungsidee haben. Der Stifter, das Hamburger Unternehmens-Urgestein, Albert Darboven (IDEE KAFFEE) will mit seinem Engagement vor allem das unternehmerische Potential von Frauen fördern, somit Arbeitsplätze in Deutschland sichern und ganz wichtig auf den Weg in die Selbständigkeit Mut machen.

Was zeichnet der Darboven IDEE-Förderpreis aus?

Für die Verleihung des Förderpreises sind die entscheidenden Kriterien klar definiert. Im Vordergrund steht der Neuigkeitsgrad der Geschäftsidee, der bereits erzielte bzw. zu erwartende unternehmerische Erfolg, das persönliche Engagement der Gründerin und die Anzahl der geschaffenen bzw. zu erwartenden neuen Arbeitsplätze.

Für das Jahr 2013 freuen sich Jury und Stifter insbesondere auf Bewerbungen aus dem sozialen Bereich sowie Gründerinnen mit einem Migrationshintergrund. Die zahlreichen Bewerbungen von Sozialunternehmen in den letzten Jahren belegen, dass es immer mehr Unternehmerinnen gibt, die mit einer guten Idee auch Geld verdienen können.

Die aktuelle Preisträgerin des Darboven IDEE-Förderpreises, Frau Michaela Nachtrab, ist ein erfolgreiches Beispiel dafür, dass soziales Engagement und unternehmerischer Erfolg kein Widerspruch sind. Mit dem Unternehmen VerbaVoice ermöglicht Michaela Nachtrab Hörgeschädigten soziale Teilhabe in alltäglichen Lebenssituationen. Durch ein innovatives internet-basiertes Dolmetscher-System wird in Echtzeit das gesprochene Wort in Live-Text und Gebärdensprache übertragen.
ermöglichen.

Über den DARBOVEN IDEE-Förderpreis

Der Darboven IDEE-Förderpreis wird alle zwei Jahre vergeben. In diesem Jahr wird dabei zum ersten Mal ein Publikumsvoting integriert. Aus der Vielzahl der Einsendungen werden einige Bewerbungen in Kurzform online von J.J. Darboven zur Abstimmung vorgestellt. Die Bewerberin mit den meisten Stimmen erhält einen zusätzlichen Platz bei der Finalrunde. Dort erhalten ca. 5 Bewerberinnen die Möglichkeit, sich und die Gründungsidee persönlich vor der Jury zu präsentieren.
Ausgewählt werden die Preisträgerinnen durch eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Dr. Henning Voscherau, dem früheren Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Die weiteren Jurymitglieder sind: Prof. Dr. Rolf Eggert, Dr. Willi Hausmann, Norbert Leopoldseder, Dr. Anita Plantikow, Prof. Dr. Dr. Volker Schaub und Michaela Nachtrab (Preisträgerin des Darboven IDEE-Förderpreis 2011).
Teilnahmeberechtigt sind Existenzgründerinnen und Jungunternehmerinnen, die nicht länger als drei Jahre selbstständig sind. Die Preisverleihung findet imNovember 2013 in Hamburg statt.
Es werden drei Geschäftsideen ausgezeichnet. Der erste Preis ist mit 50.000 Euro dotiert, der zweite Preis mit 10.000 Euro und der dritte Preis mit 5.000 Euro.
Ab sofort können die Bewerbungsunterlagen unter www.darboven.com downgeloaded
oder unter der folgenden Anschrift angefordert werden:
segmenta pr
Ute Lund
Feldbrunnenstraße 52
20148 Hamburg
Telefon 040/44 11 30-24
Telefax 040/45 97 22
E-Mail ifp@segmenta.de
Der Einsendeschluss ist der 31. Juli 2013.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial