ver.di zieht die Schraube: Hamburger Flughafen wird morgen bestreikt

Blick auf das Vorfeld des Hamburger Flughafens mit mehreren JetsHamburg Airport: Flugzeuge auf dem Vorfeld: (c) Hamburg Airport / Michael Penner

Am Dienstag, den 22. März 2022, streikt ver.di erneut 24 Stunden am Hamburger Flughafen. Höchstwahrscheinlich entfallen die meisten Abflüge.

Zum zweiten Mal in diesem Monat werden von der Gewerkschaft ver.di die Sicherheitskontrollen des Hamburger Flughafens für 24 Stunden bestreikt. Es ist davon auszugehen, dass die Airlines einen Großteil der geplanten Abflüge ab Hamburg Airport canceln werden. Im morgigen Flugplan stehen 88 Abflüge. Ankünfte werden weiterhin möglich sein. Aber als Folge des Streikes wird es den ganzen Tag über zu Flugstreichungen und deutlichen Verzögerungen kommen. Auch die deutschen Flughäfen Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hannover, Köln/Bonn und Stuttgart werden bestreikt. Von dem Streik sind allein in Hamburg rund 18.000 Passagiere betroffen.  

Update Stand 21.03.2022 16:33 Uhr:
Aufgrund eines ver.di-Streiks bleibt die Sicherheitskontrolle am Hamburger Flughafen für die Passagiere am morgigen Dienstag, 22. März 2022, ganztägig geschlossen. Weil die Fluggäste die bestreikte Kontrollstelle nicht passieren können, werden morgen keine Abflüge ab Hamburg Airport stattfinden.

Tipps für Passagiere

Der Hamburg Airport rät: Alle Fluggäste, die am Dienstag ab Hamburg starten wollen, sollten schnellstmöglich Kontakt zu ihrer Fluggesellschaft aufnehmen und bei einer Flugstreichung sollten sie nicht zum Flughafen zu kommen. Bei Fragen zu Ausfällen und Umbuchungen stehen die Hotlines der Fluggesellschaften (https://www.hamburg-airport.de/de/planen-buchen/flugziele-airlines) oder Reiseveranstalter zur Verfügung.

Auch am Mittwoch: Frühzeitige Anreise zum Flughafen empfohlen

Um die ausgefallenen Flüge zu kompensieren, ist mit zahlreichen Umbuchungen auf Mittwoch, 23. März 2022, zu rechnen. Mit jetzigem Stand sind am Mittwoch 99 Starts und 98 Landungen am Hamburg Airport geplant. Die Flüge werden stark ausgelastet sein. Hamburg Airport erwartet ein besonders hohes Passagieraufkommen und zeitweise starken Andrang an den Sicherheitskontrollen. Daher sollte Fluggäste mehr Zeit einplanen, frühzeitiger anreisen und mehr Zeit einzuplanen.

Print Friendly, PDF & Email