Harley Days in Hamburg 2012

Harley Days in Hamburg © UBA HamburgHarley Days in Hamburg © UBA Hamburg
Hamburg wird Freie und Harley Stadt

Auch wenn es einigen Politikern und „Langweilern vom Dienst“ nicht passen wird. Die Hamburger Harley Days finden auch dieses Jahr statt und werden die Stadt im Takt der V-Twins vibrieren lassen. Alles dreht sich am vorletzten Juni-Wochenende um die legendäre US Kult-Marke aus Milkwaukee. Aus ganz Deutschland und Europa reisen die Harley Fahrer, die echtes Benzin im Blut haben, an und werden es am Wochenende so richtig kesseln lassen!

Harley und Hamburg – das geht zusammen wie Rolling und Stones. Schon 1910 (also vor über 100 Jahren) hat die Hamburger Firma Georg Suck Harleys importiert und in Hamburg verkauft. Vor neun Jahren (2003) startete die Erfolgsstory des größten deutschen Harley Davidson Events mit der Party zum 100. Geburtstag der Motor Company. Die legendären US-Bikes und die schönste Stadt der Welt – beide sind authentisch, ausgesprochen individuell und äußerst nonkonform, nicht großmäulig und beide verkörpern den Geist der Freiheit, wenn auch auf recht unterschiedliche Art und Weise.

Am vorletzen Juni-Wochenende (Freitag, 22.06. – Sonntag, 24.04.2012) wird Hamburg eine Freie und Harley Stadt. Die Stadt wird im Takt der V-Twins vibrieren und Benzin im Blut haben.

 
„It’s ‚Hamburg Harley Days‘-Time.”

Das Harley Village wird wieder auf dem Großmarkt stattfinden. Von hieraus haben die Jungs und Mädels mit ihren US-Mopeds einen erstklassigen Blick auf ein Panorama, das mit HafenCity und Michel keinen Zweifel lässt, wo man sich befindet. In der Dealer Area werden Vertragshändler, Trader und Customizer hier in diesem Jahr sogar noch mehr Platz nutzen als bisher.
Auf der Hauptbühne ist Live-Musik mit Rock und Pop aus der gesamten Republik zu hören. Die große Händler Meile wird kaum einen Wunsch der Harley-Fans und -Aficionados unerfüllt lassen. Jede Menge Bikes werden zum Staunen, Schauen, Fachsimpeln und Träumen werden einladen. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl mit Snacks und Getränken gesorgt.

Harley-Davidson das ist mehr als ein Motorrad – es ist ein nonkonformer Lebensstil

Wo Harley-Davidson Party macht, da gibt‘s gute Musik, das war schon immer so, und das wird sich auch in diesem Jahr nicht ändern.  Als Headliner wird am Samstag, 23. Juni, JR Blackmore & Band auftreten. Zusammen mit seiner neuen Besetzung präsentiert Sänger Jürgen R. Blackmore eine gesunde Mischung aus alten Deep Purple & Rainbow Klassikern und brandneuen Songs aus eigener Feder.
Der Sohn von Ritchie Blackmore versteht es ebenso gut wie sein Vater, auf der Bühne zu rocken und dabei gemeinsam mit dem Publikum so richtig zu feiern. Und wo wir schon am rocken sind: Jonas & The Massive Attraction sorgen ebenfalls am Samstag für rockige Gänsehaut. Die kanadische Band schart sich um den charismatischen Sänger Jonas Tomalty, der bereits mit seinen ersten (Solo) Alben „Jonas“ (2005) und „Suite Life“ (2006) Goldstatus erreicht hatte. Seit der Gründung von „Jonas & The Massive Attraction“ und der Veröffentlichung ihres aktuellen Albums „Big Slice“ ist der Terminkalender der Kanadier mehr als gut gefüllt. Kein Wunder, denn der Rock dieser Jungs geht direkt ins Blut!

Was sonst noch abgeht

Wer so richtig Harley-Feeling schnuppern möchte, kann auf den neuesten Harley- und Buell-Modellen eine kleine Probefahrt unternehmen. Im Expo-Zelt kann man die aktuellen Maschinen made in Milwaukee begutachten, und bei den Demo Rides darf ordentlich Gas gegeben werden. Bedingung ist hier selbstverständlich der Besitz eines gültigen Führerscheins und es gilt: „First come, first serve“. Einen satten Glückshormonschub verspricht das Edelmetall auf der Ride-In Bike Show, und wer eine Zusatzdosis Adrenalin zu schätzen weiß, bekommt seinen Kick bei den Stunt-Shows von Motorradakrobat Rainer Schwarz.

Ganz besondere Augenblicke in der Dealer-Area garantieren auch die Pole Dancer, die auf den diesjährigen Hamburg Harley Days eindrucksvoll demonstrieren werden, dass der Tanz an der Stange nicht nur unter erotischen, sondern auch unter sportlich-artistischen Aspekten vom Feinsten sein kann. Dank der Kooperation der Veranstalter mit dem Deutschen Pole Sport Verband e.V. wird auf den Hamburg Harley Days ein Pole Contest stattfinden, der es in sich hat! Übrigens denkt der Weltverband International Pole Dancing Fitness Association derzeit sogar darüber nach, das Pole Dancing bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro zur Demonstrationssportart zu machen.

Das Reeperbahn-Crusing ist leider noch offen

Traditionell ist auf den Hamburg Harley Days bis tief in die Nacht Reeperbahn-Cruising angesagt, schließlich gibt’s hier noch eine Zweitdependance des Events. Ob die „sündige Meile“ tatsächlich am Samstagabend für den „normalen“ Verkehr gesperrt wird, und ob dann nur noch Fahrzeuge mit zwei Rädern und einem Motor durchgelassen werden, ist noch ungewiss. Doch die Veranstalter arbeiten daran und die Redaktion drückt die Daumen.

Harley Parade

Ein Highlight stellt auch in diesem Jahr wieder die Parade dar. Nachdem die Hamburg Harley Days 2011 zeitgleich mit dem Motorradgottesdienst „Mogo“ stattfanden und man daher kurzerhand gemeinsam zum Korso startete, sind die V-Twin-Treiber und ihre Freunde jetzt wieder ganz unter sich – was keineswegs bedeutet, dass nur echte Harley-Fahrer an der Parade teilnehmen dürfen. Vielmehr ist jeder Zweiradfahrer mit Benzin im Blut herzlich eingeladen, mit an den Start zu gehen.
Die Hamburger Innenstadt bildet hier die imposante Kulisse für den beeindruckenden Heavy Metall Tross aus Chrom und Stahl. Die Hansestadt vom Sattel aus zu erleben, inmitten von Hunderten von donnernden und blubbernden Motoren – das ist einfach einmalig! Und so bekommen die unzähligen Zaungäste entlang der Paraderoute jede Menge zu sehen, zu hören und zu staunen – was sie traditionell mit echter Begeisterung honorieren!

Als besonderen Service wird der Barkassenshuttle der Circle Line auch in diesem Jahr wieder die Veranstaltungsfläche anfahren, Abfahrt jeweils zur vollen Stunde (Samstag 12.00 -19.00 Uhr und Sonntag 12.00 – 16.00 Uhr) an der Landungsbrücke 10 (Erw. 7 Euro inkl. 1 Freigetränk).

Zu den Ehrengästen – nicht nur bei der Parade – zählt in diesem Jahr wieder Keith E. Wandell, President and Chief Executive Officer der Harley-Davidson Motor Company. Wandell, der seit 2009 an der Spitze des amerikanischen Unternehmens steht, stattete den Hamburg Harley Days im vergangenen Jahr erstmals einen Besuch ab. Offenbar hat ihm das Event in der Hansestadt so gut gefallen, dass er auch 2012 wieder die Reisetasche packt, um nach Deutschland zu fliegen.

Hamburger Harley Days
Freitag, 22.06. – Sonntag, 24.06.2012
Mehr Infos: www.hamburgharleydays.de

 

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial