Vergessene Sachen am Flughafen bringen 5.000 Euro Spende

Helmut Meierdierks (Airport Hamburg) übergibt symbolischen Scheck an Petra Liebelt (Verein Nestbauer) Foto: Ariport HamburgHelmut Meierdierks (Airport Hamburg) übergibt symbolischen Scheck an Petra Liebelt (Verein Nestbauer) Foto: Ariport Hamburg
Hamburg Airport unterstützt die Nestbauer e.V.  mit einer 5.000 Euro Spende aus Fundsachenversteigerung mit Funden vom Flughafen.

Hamburg, den 19. März 2014
Etwas am Flughafen zu vergessen und es danach nicht abzuholen hat auch ein Gutes. Die Mitarbeiter des Airport Offices am Hamburger Flughafen haben sich dafür ausgesprochen, den Erlös aus der diesjährigen Fundsachenversteigerung an die Nestbauer e.V. zu spenden.  Gestern um 11.00 Uhr wurde Petra Liebelt, Mitgründerin der Nestbauer e.V., von Helmut Meierdierks, Leiter des Airport Offices, feierlich empfangen. Anschließend wurde der Scheck im Wert von 5.000 Euro an den Verein für sozialmedizinische Nachsorge überreicht.

Angehörige von Früh- und Neugeborene, Kindern und Jugendlichen, die unter chronischen oder schwersten Erkrankungen leiden, müssen vielzählige krankheitsbezogene Aufgaben bewältigen. Die Versorgungsangebote im Gesundheitssystem erscheinen oft unübersichtlich bzw. regional sehr unterschiedlich in ihrer Quantität und Qualität. Der Verein unterstützt und berät die Patienten sowie deren Familien auch nach der Entlassung aus der Klinik.

Aus welchen Gründen auch immer, jedes Jahr vergessen die Passagiere am Hamburg Airport etliche Gegenstände. Die Fundstücke, ob Bücher, Handys oder Laptops, werden nach einer sechsmonatigen Aufbewahrungsfrist im Fundbüro des Airport Office unter den Flughafenmitarbeitern versteigert. Der Erlös beider Versteigerungen wird zusammengelegt und traditionell einem guten Zweck gespendet.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial