Visionär Horst Rahe erhält Brillat-Savarin-Plakette

Preisträger Brillat-Savarin-Plakette Hamburg 2016v. l. Michael Bläser (Vorsitzender FBMA-Stiftung) + Preisträger der Brillat-Savarin-Plakette: Kai Hollmann (u.a. 25hours Hotels), Fritz Keller (Winzer, Gastronom), Senator E.h. Horst Rahe (Deutsche Seerederei), Heiner Finkbeiner (Hotel Traube Tonbach, Baiersbronn), Albert Darboven (J.J. Darboven), Dr. Claus Stauder (Privatbrauerei Jacob Stauder) © Susanne Plaß

Die 61. Brillat-Savarin-Plakette ging nach Hamburg

Gestern, am Sonntag, den 17. April 2016, wurde Senator E.h. Horst Rahe, Chef der Deutschen Seereederei, im feierlichen Rahmen seines Hotels Louis C. Jacob in Hamburg an der Elbchaussee mit der 61. Brillat-Savarin-Plakette ausgezeichnet. Namensgeber ist der französische Gastrosoph und Feinschmecker Jean Anthelme Brillat-Savarin. Mit dieser Ehrung zeichnet die gemeinnützige Stiftung der Food + Beverage Management Association (FBMA) seit 2006 visionäre Vordenker in der Gast- und Tafelkultur aus.

„Senator Horst Rahe ist eine Ausnahmeerscheinung in der Touristik und Hotelindustrie mit seinen bahnbrechenden Konzepten für Kreuzfahrt, Flussschifffahrt und Hotellerie. Er entdeckt neue Märkte durch Regelbrüche und ist dort zu finden, wo gewohnte Denk- und Handelsmuster keine Anwendung finden. Horst Rahe schafft nachhaltige Werte, ist interessiert an der Welt von morgen und stellt vor allem den Mensch in den Mittelpunkt seines Handelns“, erklärt Stiftungsratsvorsitzender Michael Bläser.

Dr. Carsten Brosda, Staatsrat der Kulturbehörde, nannte in seiner launigen Rede „Senator Horst Rahe als pfiffigen Unternehmer, Querdenker und Impulsgeber in der Clubschifffahrt sowie Hotellerie, der gern mit Konventionen bricht.“

Brillat Savarin Plakette 2016

v.l.Hinnerk Baumgarten (NDR),Horst Rahe (Dt. Seereederei),Hans G.Platz © Susanne Plaß

Der gebürtige Hannoveraner Rahe übernahm 1993 gemeinsam mit einem Partner im Rahmen des Privatisierungsverfahrens die Staatsreederei der ehemaligen DDR, die Deutsche Seereederei, und entwickelte das erfolgreiche Tourismuskonzept AIDA für den Kreuzfahrtmarkt, später A-ROSA und jetzt A-Ja für den Bereich der Ferienhotellerie. „Unternehmer müssen viel aushalten, denn man muss unbequem sein, um Erfolg zu haben. Ich bin stolz auf meine Mitarbeiter, allen voran Küchenchef Thomas Martin, der seit 20 Jahren hier auf höchstem Niveau kocht und jetzt bereit ist, neue Wege zu gehen“, erklärt Horst Rahe, der Vordenken als Erfolgsformel sieht.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial