Vortrag von Joey Kelly bei Auto Wichert

v.l.n.r. Auto Wichert Geschäftsführer Bernd Glate, Joey Kelly und Norbert Gerlach

Rund 200 Kelly-Fans und Bulli-Liebhaber verfolgten am 29. Januar gespannt einen Vortrag von Joey Kelly im Audi Terminal von Auto Wichert. Joey erzählte über sein Leben als Band-Mitglied der Kelly Family, Extremsportler und sein letztes großes Abenteuer sowie gleichnamiges Buch, die „Bulli Challenge“. Im Rahmen der Veranstaltung spendet Auto Wichert einen Teil der Ticket-Erlöse und übergibt 1.000 Euro an die Stiftung Mittagskinder.

Gemeinsam mit seinem Sohn Luke wagte Joey Kelly eine besondere Reise: Ohne Startkapital und mit dem alten Tourbus der Kelly Family, ein VW T1, reiste er von Berlin nach Peking. In seinem einstündigen Vortrag zu seinem Buch „Bulli Challenge“ zeigte Kelly erstmals noch nicht veröffentlichtes Foto- und Videomaterial von seinem Abenteuer. Für motivierende Worte, seine Offenheit und Selbstironie erhielt Joey Kelly nicht nur einmal tosenenden Applaus. Auch Gastgeber und Auto Wichert-Geschäftsführer Bernd Glathe freute sich gemeinsam mit seiner Frau Anja Glathe und Tochter Julia Glathe über die Einblicke in die „Bulli Challenge“ von Kelly und seinem ersten Vortrag in Hamburg bei ihm im Hause. Kelly erzählte über Menschen, die er traf, gefährliche Situationen wie einem Blitzsturm und Schwierigkeiten, die bei der Einreise nach China auftraten.

Gemeinsam mit dem Team vom Classic-Car-Competence Center und Serviceleiter Norbert Gerlach wurde der erste Kelly-Tourbus, ein VW T1 aus dem Baujahr 1967 und fahruntüchitg, für die Reise flott gemacht. Das Ergebnis ist nicht nur eine bereits zwei Jahre lang andauernde Zusammenarbeit, sondern auch eine Freundschaft zwischen Gerlach und Kelly.

„Ohne die Unterstützung von Auto Wichert hätte ich das Projekt nicht in diesem Rahmen durchführen können. Das Team war für uns Tag und Nacht erreichbar“,

sagte Joey Kelly beim Vortrag.

Joey Kelly gab Einblicke in die 12.000 km-lange Reise: Von Berlin ins Baltikum, über St. Petersburg und Moskau, durch Kasachstan und Sibirien bis zum Baikal See und über die Mongolei nach China. In seinem Vortrag berichtete der Abenteurer auch über sein Leben als Mitglied der Kelly Family und seinen Teilnahmen an Sportwettkämpfen.

„Ausdauersport ist für mich der perfekte Ausgleich zur Musikbranche“,

erzählte Kelly im Audi-Terminal.

Speis und Trank vor Ort

Das Team von der Kochfabrik
Eventmanagerin Jennifer Woischke von Kochfabrik mit ihrem Team
©Auto Wichert/ Heiko Wessling

Für ein Ambiente mit Wohlfühlcharakter sorgte zusätzlich das Team von der „Kochfabrik“ unter der Leitung von Eventmanagerin Jennifer Woischke. Im Rahmen der Veranstaltung konnten die Besucher ein schottisches Hochlandrind von der Goldschätzchen Wiese mit Pastinakenstamp genießen, das vor Ort aus regionalen und nachhaltigen Lebensmitteln frisch zubereitet wurde. Für eine kühle Erfrischung sorgten unter anderem die Ingwer-Getränke von Ibons. Kelly-Fans konnten sich zudem über eine Signierstunde, den VW T1 vor Ort und Kelly Family-CDs freuen.

Auch die Stiftung Mittagskinder hatte Grund zur Freude. Je fünf Euro der verkauften Eintrittstickets wurden von Auto Wichert gespendet und so gehen aufgerundet 1.000 Euro Spende an die Stiftung, um sozial benachteiligte Kinder zu unterstützen.

Mehr Informationen zu Auto Wichert hier.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de