Wale im Hamburger Hafen gesichtet

Schweinswale im Hamburger Hafen im April 2021Schweinswale im Hamburger Hafen April 21 Copyright D. Braun/Schweinswale e.V.

Schon seit 2013 werden immer wieder auf der Elbe Schweinswale gesichert. Als sehr gute und schnelle Schwimmer, die auch in Küstennähe leben, ist es nicht ungewöhnlich, dass sie auch die Flüsse hinaufziehen, zumal die Elbe einen freien Seezugang hat.

Der gemeinnützige Verein „Schweinswale e.V.“ meldet, dass engagierte Bürger zwischen Wedel und dem Köhlbrand auf der Nordelbe seit drei Wochen regelmäßig Schweinswale sichten. Die Beobachtungen erfolgen im Rahmen des langjährigen Citizen Science-Programms.

Seit drei Wochen werden wieder regelmäßig Schweinswale im Hamburger Hafengebiet gesichtet, berichtet der

Vor allem im Frühjahr 2016 wurden die kleinen Wale in größerer Zahl in den Unterläufen der Weser und der Elbe angetroffen und beim Jagen beobachtet. Sie folgen im Frühjahr anadromen Fischarten, die zum Ablaichen aus der Nordsee in die Flüsse hoch bis ins Süßwasser ziehen.

Schweinswal schwimmt in der Elbe
Schweinswal auf der Elbe im April 2021 Copyright M. Mustroph /Schweinswale e.V.

„Wir bitten alle Motorbootfahrer jetzt besonders vorsichtig zu fahren!“, so die Biologin Denise Wenger, die das Sichtungsmeldeprogramm für Schweinswale in den Flüssen bereits 2007 ins Leben gerufen hat. „Die kleinen Wale schwimmen oft zwischen Fahrrinne und Ufer, jagen oder ruhen dort. Letztes Wochenende konnten wir mehrfach Schweinswale beim Jagen nähe Rüschpark beobachten, genau dort, wo oft schnelle Motorboote fahren. Die Wale tauchten weg, doch wir haben Aufnahmen von Schweinswalen mit Schiffsschraubenverletzungen.”

Kleine und schnelle Motorboote sind besonders gefährlich für Schweinswale

Schnelle Motorboote sind besonders gefährlich. So wurden 2016 im zeitlichen Zusammenhang mit der Hafengeburtstag sehr viele tote Schweinswale im Hamburger Hafengebiet gefunden.

Kajakfahrer, die auf der Elbe unterwegs sind, berichten, dass die kleinen Wale dicht an Kajaks kommen. Der Verein Schweinswale bitte um nicht nur um Rücksichtsnahme. Motorbootfahrer sollten besonders vorsichtig sein. Alle Anwohner, Passanten, Fährfahrer, Segler, Kajakfahrer und Bootsfahrer sollten die Augen offen zu halten und Sichtungen von Schweinswalen und Robben zu melden. Dies kann mit einem Online-Formular (www.walschutz.org) oder einfach per Telefon oder WhatsApp unter 0176-22208271 erfolgen. Denken Sie immer daran: Das Wasser gehört uns Menschen nicht allein. Wer das Glück hat die Tiere zu sichten, sollte sich einfach über das Naturschauspiel freuen. Denn Schweinswale brauchen mehr Schutz. Deshalb werden Baumaßnahmen zeitlich verschoben. Schweinswale sind als Schutzgut für Elbe und Weser gelistet.

Print Friendly, PDF & Email