Weltfrauentag Hamburg: Männer bewundern Frauen für 10 Dinge

Internationale Frauentag Hamburg - Weltfrauentag ©Bündnis Internationaler Frauentag Hamburg 2012Internationale Frauentag Hamburg - Weltfrauentag ©Bündnis Internationaler Frauentag Hamburg 2012

Um was beneiden Männer eigentlich Frauen? Was ist so toll am „schöneren“ Geschlecht? Nun rein genetisch betrachtet ist der Mann eine Abwandlung der Frau statt eines X-Chromosons hat er nur ein Y-Chromoson. Pünktlich zum Weltfrauentag am 08.03.2012 hat ElitePartner, Hamburg  im Rahmen der ElitePartner-Männerstudie herausgefunden, was so toll am „schönen Geschlecht“ aus Männersicht ist. Zusammengefasst kann feststellt werden: So einfühlsam und emotional wie Frauen wären Männer auch gern. 

Top 10: Darum werden Frauen von Männern beneidet:
  1. Frauen sind einfühlsamer (28 %)
  2. Ich beneide Frauen um gar nichts (26 %)
  3. Frauen haben es beim Flirten und der Partnersuche einfacher (26 %)
  4. Frauen können leichter über Gefühle sprechen (23 %)
  5. Frauen trauen sich, auf ihr Bauchgefühl zu hören (21 %)
  6. Frauen dürfen weinen, ohne als schwach zu gelten (20 %)
  7. Frauen stehen beim Sex weniger unter Leistungsdruck (20 %)
  8. Frauen haben eine engere Bindung zu ihren Kindern (19 %)
  9. Frauen können sich auch allein ein gemütliches Zuhause schaffen (18 %)
  10. Frauen fällt es leichter, Hilfe anzunehmen (16 %)

Allerdings, Männer haben doch ein gewisses Selbstbewusstsein, denn insgesamt hält sich der männliche Neid gegenüber Frauen in Grenzen: Nur jedes vierte männliche Wesen möchte mit einer Frau tauschen. Neid auf Frauenparkplätze in Parkhäusern scheint es auch kaum zu geben. Männer bewundern an Frauen besonders die Kategorie „Gefühlsleben“. Männer würden gern eine ähnliche Offenheit wie eine Frau haben, einfühlsamer sein, über Emotionen leichter sprechen und auf dem Bauchgefühl vertrauen können. Interessant: Die Erfahrung, ein Kind auf die Welt zu bringen, ist für Männer kein Neidfaktor.

Dazu erklärt die Diplom-Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner: „Während sich Frauen bei Gehaltsverhandlungen nach wie vor mehr anstrengen müssen, um Gehör zu finden, sieht es bei Gefühlsdingen anders aus. Mit ihrem Gespür für Zwischentöne, ihrer Empathie und der Fähigkeit, Gefühle zuzulassen, sind Frauen dem starken Geschlecht oft haushoch überlegen. Kein Wunder, dass Männer hier gerne eine große Portion ab hätten.“ Veränderungen bahnen sich an. Die junge Männergeneration holt deutlich auf und hat bereits andere Einstellung. Vielleicht auch bald in der Bereitschaft, den Chefsessel zu teilen. Das gilt übrigens auch für Elite Partner, noch ist die Geschäftsführung offensichtlich mit zwei Männern besetzt.

Mehr Informatationen zum Weltfrauentag Hamburg finden Sie hier.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial