Wi mook dat! ist ganz einfach: Anpacken, zupacken und helfen

Wi mook dat Aktionstag in der Arche JenfeldDie edding AG war bei der Arche (c) Nina Brandmann / Wi mook dat!


Packendes Engagement auch in schwierigen Zeiten zeigten die Basler AG, Carlsberg, edding AG, Eppendorf AG, Gebr. Heinemann und Luxcara beim 7. Wi mook dat! Aktionstag 2020 in Hamburg.


Sechs Hamburger Unternehmen spuckten beim siebten Wi mook dat! Aktionstag am Donnerstag, den 10. September 2020, ganz kräftig in die Hände. Fast 100 Mitarbeitern halfen bei sieben sozialen Projekten kräftig mit.

Es ging aber auch darum, ein Zeichen zu setzen:

Dabei ging es nicht nur um aktive Hilfe für Obdachlose, Geflüchtete und Menschen mit Handicap, sondern auch um Hilfe für benachteiligte Kinder und um den Naturschutz.

„Gerade in schwierigen Zeiten ist es umso wichtiger, anderen zu helfen, ein positives Signal sowohl nach Außen als auch nach Innen für die Mitarbeiter zu setzen und zu seinen Werten zu stehen“,

so die einhellige Meinung der sechs Hamburger Unternehmen.

Der Corona-Lookdown hat den Wi mook dat! Aktionstag fraglich werden lassen. Doch die beiden Initiatorinnen Claudia Seehusen und Martina Sander haben es geschafft.

„Eine Zeit lang schien die Pandemie andere brennende Themen zu verdrängen wie etwa Kinderarmut in unserem so reichen Land, die Benachteiligung alter und schwacher Menschen, das Fortschreiten von Klimawandel und Artensterben. Aber viele Hamburger Unternehmen hatten ganz klar die Zukunft im Blick, wollten sich trotz oder gerade wegen der Pandemie beteiligen und ein positives Zeichen setzen.“

Claudia Seehusen und Martina Sander
Baumpflanzaktion in Hamburg Curslack
Carlsberg pflanzte Bäume für Das Geld hängt auf den Bäumen
(c) Nina Brandmann / Wi mook dat!

Jetzt aber in die Hände gespuckt! Bei diesen Projekten ging es 2020 zur Sache


Das 15-köpfige Carlsberg Team engagierte sich für Artenvielfalt und pflanzte Obstbäume in Curslack mit „Das Geld hängt an den Bäumen“.

Gebr. Heinemann Team beim Ankerland (c) Richard Stöhr / Wi mook dat!

Elf Führungskräfte von Gebr. Heinemann mit Gunnar Heinemann persönlich packten an im Garten des Eppendorfer Therapiezentrums „Ankerland“ für traumatisierte Kinder, das erst wenige Tage zuvor mit dem Metropolitaner Award ausgezeichnet worden war.

Auch 14 Mitarbeiter der edding AG nahmen sich Zeit für benachteiligte Kinder, bauten und bastelten Spielgeräte in der Jenfelder Arche, in einem weiteren Projekt zauberte ein 11-köpfiges zweites edding-Team ein besonderes Mittagessen für die obdachlosen Gäste des herz as.

Zwölf Basler Mitarbeiter aus unterschiedlichsten Abteilungen unterstützten Menschen mit Handicap beim Garten-Herbstputz im Hilda Heinemann Haus der Sozialkontor gGmbH in Berne.

Für den heimischen Eisvogel und die Loki Schmidt Stiftung paddelten 15
VELUX-Mitarbeiter hinaus auf eine Insel in der Dove Elbe und packten dort an.

Mehr als 20 Mitarbeiter der Luxcara GmbH halfen bei der Apfelernte auf einer Streuobstwiese und sicherten damit Arbeitsplätze für „Das Geld hängt an den Bäumen“.

Print Friendly, PDF & Email