Die Grillkarte! Hier kann in Hamburger Parks gegrillt werden

Outdoor Grillen im ParkOutdoor Grillen im Park, sehr bequem mit einem Gasgrill Foto: Napoleon

Das sind die Outdoor Grillplätze in Hamburger Parks und Grünanlagen alle kompakt auf der Grillkarte

Outdoor Grillen, wohl dem, der einen eigenen Garten hat. Zum Glück gibt es auch öffentliche Grillplätze in der Stadt. Auch wenn sich die Sonne hier bei uns in Hamburg eher rar macht, irgendwann geht es doch mit der Grillsaison los und nichts geht über BBQ an einem lauen Sommerabend im Stadtpark oder an der Elbe.

Zum Glück ist Hamburg relativ großzügig, wenn es um das Grillen in Parks und Grünanlagen geht. In einigen Hamburger Parks gibt es sogar fest installierte Grills. Das ist allemal besser als die fürchterlichen billig Einweg-Grills von der Tanke, die oft Löcher in die Rasenflächen brennen und in Hamburg nicht gestattet sind!

Grillen

Grillen es muss nicht immer Fleisch sein Foto: Napoleon

 

Die Grillkarte Hamburg

Doch Achtung: Nicht in jedem Park oder auf jeder Grünfläche in Hamburg darf gegrillt werden. Für mehr Grillspaß hat ganz-hamburg.de eine interaktive Karte mit 22 Grillplätzen in Zusammenarbeit mit TRAVELCIRCUS zusammengestellt. Hier werden die Hamburger Grillplätze auch in Bezug auf Sauberkeit, Vor- und Nachteilen sowie Freizeitangeboten analysiert und bewertet​. Grillplätze mit besten Aussichten auf die Stadt, die Elbe und den Hafen. Kaum eine andere Stadt in Deutschland bietet diese Vielfalt.

Bußgelder beim Grillen im Park vermeiden!

Hamburger Parks und Grünanlagen gehören uns allen, deshalb sollte man Rücksicht nehmen. Nur da Grillen, wo es gestattet ist. Grillsünder zahlen in Hamburg  seit 2011 ein Verwarngeld ab 35 Euro. Gehen Sie einmal davon aus, das Menschen, die schon lange hier leben auf jeden Fall zur Kasse gebeten werden. Ein Grill sollte einen Mindestabstand von 50 cm zum Boden haben. Einweggrills sind verboten. Das soll die Parkwiesen schützen. 

Mobiler Gasgrill von Napoleon

Mobiler Gasgrill von Napoleon Foto: Hersteller

Wer es bequemer mag und nicht das Holzkohle- bzw. Asche-Entsorgungsproblem haben möchte, für den empfiehlt sich ein mobiler Gasgrill. Sie sind kompakt, nicht schwer und benötigen nur eine kleine (leichte) Gaskartusche. Das Anzünden geht viel schneller als bein einem Holzkohlengrill und das Warten bis richtige Glut entsteht entfällt. Die Temperatur kann leicht geregelt werden. Dazu kommt noch wenig Qualm und leichte Reinigung. Gerade Frauen schätzen das einfach Handling eines Gasgrills.

Die Hamburger Grill-Facts

Die Redaktion von ganz-hamburg.de hat Facts und vielleicht erstaunliches zum Thema Grillen in Hamburg zusammengetragen.

  • Holzkohle ist in Hamburger Parks die Nummer Eins mit mehr 85% Anteil.
  • Die Wurst, ob Nürnberger oder Thüringer, ist in Hamburg fast immer auf dem Grillrost.
  • Vier von fünf Hamburgern bevorzugen Kotelett, Nacken oder Bauch vom Schwein.
  • Gut 40% der Hamburger mögen Rind, aber nur 11% Lamm beim Grillen.
  • Weit mehr als die Hälfte grillt auch gern mit Hähnchen und Pute. 
  • Jeder fünfte Hamburger legt geht Spieße auf den Rost.
  • Auf jedem zweiten Hamburger Grill liegt Gemüse. Kartoffeln und Paprika sind hier die Hits. Nur eine Minderheit von 5% grillt ausschließlich vegetarisch.
  • Ein Drittel der Hamburger haben schon einmal Grillkäse gegessen.
  • Weniger als 30% der Hamburger grillen Fisch und Meeresfrüchte.
  • Vier von zehn Hamburgern sagen das sie regionales Grillfleisch favoritisieren. Aber, das meiste Fleisch wird beim Discounter gekauft.
  • Bier ist das Nummer Eins Getränk beim Grillen sagen 87% der Hamburger. Beim Outdoor-Grillen liegt die Dose mit 42% Anteil vor der Glas- und PET-Flasche.

Quellen: Statistica, Wiesenhof, Expterten-Umfrage

 

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial