Wolfgang Kubicki beim Herbstbrunch des Club der Optimisten

Club der Optimisten Herbstbrunch 2018 GruppenfotoDr. Bernd Buchholz, Barbara Kunst, Wolfgagn Kubicki, Peter Ecklöh (vl) Foto: Dirk Masbaum Fotografie

Herbstbrunch in der Hanse Lounge mit Wolfgang Kubicki: pointiert, optimistisch, undogmatisch, brillant und auf den Punkt genau

Nicht nur übersteigerter Moralismus zeichnet die Deutsche Gesellschaft aus. Auch Optimisten gelten gern an „als sich verdächtig machende Element“ in  großen Teilen der links-grünen Politik- und Medien-Elite, die Gläser mit Vorliebe als halbleer betrachtet und in Katastrophenszenarien schwelgt.

Der Club der Optimisten

Doch da sind Lichtblicke, in Hamburg gibt es seit 14 Jahren mit dem Club der Optimisten einen tapferen und rührigen Club, der das ganz anders sieht und noch wichtiger: Es auch lebt!

Das Credo vom Club der Optimisten: Stelle dich undogmatisch den Herausforderungen der Gegenwart. Glaube an die Eigenverantwortung eines jeden einzelnen. Denn es ist die eigene Haltung und Leistung, die über ein glückliches und erfolgreiches Leben entscheidet.

Bei sonnigen Herbstwetter trafen sich letzten Samstag, den 20. Oktober, zum 29. Mal die rund 200 Mitglieder, darunter bekannte mittelständische Unternehmer, Freiberufler und Manager, zum traditionellen Herbstbrunch in der Hamburger „Hanse Lounge“. 

Wolfgang Kubicki beim Herbstbrunch

Im Mittelpunkt des Herbsttreffens stand der Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP), der von Kiel nach Hamburg gekommen war. Man kann schon sagen, für Kubicki war es Heimspiel. Überspitzt hätte er aus dem Telefonbuch vorlesen können, denn er hatte viele Fans im Publikum. Denn wenn Wolfgang Kubicki eines nicht ist, dann ein langweiliger Parteifunktionär, der mit platten Parolen durchs Land reist. 

Seine charmante und pointierte Art macht ihn nicht nur zum gern gesehenen Talk Show Gast. Seine Rede war eine gekonnte Tour d’Horizon durch die aktuellen Themen des politischen Berlin. Ein Optimist neben mir meinte nur: Berlin – die Mutter des laufenden Polit-Schwachsinns… und schüttelte dabei den Kopf.  

Dabei thematisierte Kubicki beispielsweise Widersprüche bei der Energiewendepolitik, der Migration und der Dieselproblematik. Deutlich kritisierte er das stetig zunehmende Skandalisieren von ganzen Lebensbereichen mit dem Ziel Verbote durchzusetzen.

Wenn es um Optimismus geht, dann gehe FDP  mit bestem Beispiel voran, meinte er, sie sei der größte Club der Optimisten, schließlich hat sie oft bessere Wahlergebnisse, als von ihr angenommen wird.

Es komme bei den aktuellen Herausforderungen unserer Zeit darauf an, Probleme mit einer positiven Haltung anzugehen, glücklich zu leben und optimistisch zu bleiben:

„Am Ende wird der German Mut die German Angst übertreffen.“ So schloss Wolfgang Kubicki seine bestens getimte Rede ab.

Seine brillante Rhetorik, ein guter Schuss Selbstironie und charmante Komplimente, wenn es um Damen geht, weisen ihn als meisterhaften Florettfechter aus. Kein angenehmer Gegner für viele Politiker anderer Parteien, die bekanntlich zumeist nur Holzhammer schwingen und gern mit moralischen Unterstellungen operieren.

„Wir sind stolz, Wolfgang Kubicki für diese Veranstaltung gewonnen zu haben. Als Querdenker bringt er Themen zur Sprache, die häufig provokant, aber doch immer besonders diskussionswürdig sind. Denn jede Frage verdient es, ausgesprochen zu werden. Genauso sollte versucht werden, sie zu beantworten. Das macht den Diskurs erst so richtig interessant und belebt die Auseinandersetzung im Miteinander,“ so Barbara Kunst, Vorstand Club der Optimisten, zu ganz-hamburg.de.

Beim anschließenden Get Together wurde jedenfalls der Gesprächsstoff nicht knapp. Für den Genuss sorgte wieder der exzellente Service sowie die Küche der Hanse Lounge. Die heitere Gelassenheit (sollte jeden Optimisten auszeichnen) wurde wieder mit Sonnenschein auf der belebte Terrasse, die durch ihren Rathausblick besticht, belohnt.

Gäste beim Herbstbruch des Club der Optimisten

Von ganz-hamburg.de am Samstagnachmittag u.a. gesehen: Dr. Bernd Buchholz (Wirtschaftsminister Schleswig-Holstein), Manfred Baumann (M. Baumann & Partner), Albert Darboven (Hamburger Kaffeelegende), Marietta Andreae (PR), Hannelore Lay (Stiftung Kinderjahre), Britta Duah (Leiterin Komödie Winterhuder Fährhaus),  (Dr. Thomas Brakensiek (Vorstand Hamburger Volksbank), Burkhardt Müller-Sönksen (Medienanwalt), Claudi Nacci (BELLO DI NACCI), Matthias Pfalz (BMW Niederlassung HH), Dietrich und Hendrik Schulze van Loon (PR), Klaus Utermöhle (Ehrenpräsident des Clubs), Kristina Tröger (CeU), Prof. Dr. Jens Weidner, Michael Kudera (VP Skin and Aesthetic Care). 

www.clubderoptimisten.de

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial