5 Dinge, die man in Hamburg gesehen und gemacht haben sollte

Schiffe werden den Verkehr aus der Green Zone HafenCity sichern © ganz-hamburg.de

Eine reiche maritime Geschichte und die Nähe zur Nordsee machen zweitgrößte Stadt Deutschlands zu einem Paradies für Feinschmecker mit atemberaubendem Blick auf den Hafen. Mit mehr als 50 Museen, 45 Theatern und rund 100 Konzerthallen und Clubs hat sich Hamburg inzwischen auch zu einem kulturellen Mekka entwickelt. Hier eine kleine Übersicht von 5 Dingen, die Sie in Hamburg gesehen und gemacht haben sollten.

Hamburgs Rotlichtviertel – die Reeperbahn

Hamburgs „sündigste Meile“ auf der Reeperbahn ist eine der Hauptattraktionen der Stadt. Sie ist das Zuhause von Partypeople, Nachtschwärmern, Kneipengängern, Theater- und Musical-Besuchern. Mit lebhaften Restaurants und Clubs, die mit Sexshops und Table-Dance Bars gemischt sind, hat sich dieser Teil von St. Pauli den Ruf als lustvolles Amüsierviertel erarbeitet.

Leuchtwerbung auf der Großen Freiheit Hamburg
Shooter’s Table Dance – Große Freiheit Hamburg St. Pauli © ganz-hamburg.de

Die bekannteste Ausgehstraße der Stadt inklusive ihrer Nebenstraßen hat für jeden Geschmack etwas zu bieten und meistens findet man auch noch ein bisschen mehr. Im Vergnügungsviertel findet man sicher “sieben Wege zum ewigen Glück“, genauso wie auf dem Blog Big Booty Fish, einem Reiseblog mit authentischen Reisegeschichten. Die Reeperbahn mit all ihren Facetten ist immer einen Ausflug wert und darf nicht bei einer Hamburg-To-Do-and-See-Liste fehlen. Auf St. Pauli gibt es auch Deutschlands erotischsten Discounter und fast vis-à-vis mit der Davidwache.Deutschlands bekanntest Polizeiwache.

Oliva Jones vorm PENNY Reeperbahn Markt in Hamburg
Olivia Jones eröffnet den refreshte PENNY Reeperbahn Markt – Deutschlands erotischter Discounter © ganz-hamburg.de

Die Speicherstadt

Die Speicherstadt ist ein Herzstück Hamburgs und verbindet den historischen Teil der Stadt mit dem modernen der Hafencity. Dieser weltgrößte historische Lagerhauskomplex und ein UNESCO-Weltkulturerbe liegt direkt am Wasser und zeichnet sich durch neugotische Backsteingotik. Einst wurden in den roten Backsteingebäuden die Importwaren – Kaffee, Gewürze, Tee – gelagert. Heutzutage beherbergen die Gebäude in der Speicherstadt viele Freizeitangebote, darunter das beliebte Miniatur Wunderland, das Hamburg Dungeon, das Kehrwieder Theater oder das Speicherstadtmuseum, in dem man sich über die Geschichte der heutigen Welterbe-Stätte informieren kann. Die Speicherstadt erlebt man am besten zu Fuß oder auf der Bootsfahrt um den Hafen. Sie ist sehr beliebt bei Besuchern, die nach malerischen Fotomotive suchen. Eines der mit Abstand beliebtesten Fotomotive in der Speicherstadt ist das Wasserschloss am Ende des Holländischen Brooks.

Landungsbrücken Hamburg Brücke 10
Durchaus lecker – Fischbrötchen und Astra bei der Brücke 10 Foto: ganz-hamburg.de

Hamburg kulinarisch erschmecken

Erleben Sie Hamburg von seiner leckersten Seite – von süß bis scharf ist für jeden Geschmack etwas dabei. natürlich wird in Hamburg viel und gern Fisch gegessen. Besonders beliebt ist das Portugiesenviertel mit seinen vielen Fisch-Restaurants direkt am Hafen. Wer noch nie ein Franzbrötchen gegessen hat, sollte das Plundergebäck unbedingt probieren. Doch Vorsicht, es könnte süchtig machen. Hamburg ist die Craft Beer Metropole Deutschlands. Auch wenn Auswärtige es denken, Hamburger ernähren sich nicht nur Fischbrötchen, gleichwohl sagen sie dazu nicht ein. Um eine ganze Reihe an Gerichten und Spezialitäten, die nur in Hamburg bekannt sind, zu probieren, können Sie bei kulinarischen Stadtführungen mitmachen. Sie erfahren dabei Geschichten zu typisch Hamburger Speisen und lernen neue Stadtviertel kennen. Und natürlich probieren Sie jedes dieser Gerichte. 

Foto: Rindermarkthalle
Hier kauft bald der Kiez, die neue Rindermarkthalle Foto: Rindermarkthalle

Flohschanze Flohmarkt

Die besten Retro- oder Vintage-Souvenirs finden Sie in der Flohschanze, die von vielen als der beste Flohmarkt der Stadt angesehen wird. Flohschanze ist längst viel mehr als ein Flohmarkt – er ist ein Kult, der immer wieder einen Besuch wert ist. Der Flohmarkt rund um die Neue Rindermarkhalle St. Pauli, die heute ein Einkaufszentrum ist, findet jeden Samstag von 8 bis 16 Uhr statt. Wenn Sie auf der Suche nach echter, authentischer Hamburg-Kultur sind, sind Sie hier genau richtig. Von Antiquitäten, Klamotten, Schallplatten, Büchern, schicken Retro-Möbeln bis hin zu Skurrilem und Kitsch – Sie finden alles, was Ihr Herz begehrt.

Anleger Finkenwerder mit Hafenfähre
Die Hafenfähre 62 am Anleger Finkenwerder © ganz-hamburg.de

Hamburgs Wasserwege 

Ein weiteres Muss bei der Hamburg-To-Do-Liste ist die Erkundung der Wasserwege der Hansestadt. Ob mir den Hafenfähren zum HVV-Tarif, Ruderboot- oder Kanutrip auf der Alster, Amphibienbus oder Lichterfahrt durch die Fleete und die Speicherstadt mit einer Barkasse, Stand-Up-Paddling durch die Kanäle – die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Doch die einfachste und kostengünstigste Möglichkeit, Hamburg auf dem Wasser zu genießen, ist eine öffentliche Fähre. Eine der beliebtesten Fährfahrten ist an Bord der Nr. 62 in Richtung Finkenwerder, die rund 30 Minuten dauert und es Ihnen ermöglicht, einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie den Containerterminal Waltershof, der Stadt vom Wasser aus zu beobachten. Hamburg lebt von und mit dem Wasser: Hamburg vom Wasser aus zu entdecken, dürfen Sie sich nicht entgehen lassen. 

Print Friendly, PDF & Email