Ausflugtipps: Das oft unterschätzte Hamburger Umland

Historisches Schiff in Lüneburg am Stintmarkt in der LuheSalzewer in Lüneburg am Stintmarkt Foto: www.mediaserver.hamburg.de / Lüneburg Marketing GmbH

Von Hamburg aus in Umland. Tipps für interessante Ausflüge.

von E. Thompson
Die Hansestadt Hamburg ist sowohl bei Touristen als auch bei Einwohnern eine äußerst beliebte Metropolregion. Seien es weltbekannte Plätze wie die Reeperbahn oder überwältigende Gebäude wie die Elbphilharmonie: Hamburg bezirzt Tag für Tag unzählige Menschen mit seinen faszinierenden Angeboten.

Aber auch im Umland von Hamburg findet man schöne Ecken und spannende Freizeitmöglichkeiten, die nur allzu gern unterschätzt werden. In wenigen Stunden erreicht man sowohl die Nord- als auch die Ostsee, viele schöne Kleinstädte mit zahlreichen Kulturangeboten und wunderbare Landschaften zum Wandern und Erkunden. Auch größere Städte wie Bremen, Lübeck und Kiel liegen nicht weit entfernt.

Badespaß in Hamburg und Umgebung

Vor allem an heißen Tagen braucht auch ein Hamburger mal Abkühlung. Nur gut, dass es in Hamburg und Umgebung genug Möglichkeiten zum Baden gibt. Ob nach Sankt Peter-Ording an die Nordsee oder doch lieber an den Timmendorfer Strand in rund 70 Autominuten an die Ostsee: In kurzer Zeit ist man am nächsten Badestrand und kann die pralle Sonne genießen.

Aber auch innerhalb von Hamburg gibt es einige Badeseen, die einen Ausflug wert sind. Beispielsweise der Boberger See – ein von Dünen umgebener künstlicher See mit Sandstrand im Hamburger Osten. Sowohl für schöne Spaziergänge an warmen Sommerabenden als auch zum Plantschen und Baden ist dieser See ideal geeignet. Doch nicht nur das – auch Baden in der Elbe ist möglich.

Der Elbstrand bei Neumühlen Foto: ganz-hamburg.de

Die Elbstrände ist perfekt dafür geeignet, um nach einem Shoppingtag den heißen Sommerabend ausklingen zu lassen oder dem Großstadttrubel zu entkommen. All diese Orte erreichen Sie natürlich mit dem öffentlichen Personenverkehr. Aber falls Ihnen das an einem heißen Sommertag zu anstrengend ist, können Sie auch mit dem Auto fahren. Sollten Sie kein eigenes Auto haben, so hilft natürlich auch ein Mietwagen. Mit einem Mietwagen können Sie ganz entspannt an den Ort Ihrer Wahl fahren, ohne dabei in teilweise überfüllten Zügen oder Bussen sitzen zu müssen. 

Ein Fachwerkbauernhof im Alten Land bei Hamburg
Bauernhof im Alten Land bei Hamburg Foto: www.mediaserver.hamburg.de / imagefoto.de

Ausflug ins Alte Land

Dem ganzen Alltagsstress und Großstadttrubel für einige Tage entkommen – wer wünscht sich das nicht ab und an. Wer aber keine Zeit oder nicht das nötige Kleingeld für einen langen Urlaub im Ausland hat, kann sich auch an den schönen Urlaubsorten im Hamburger Umland erfreuen. Hamburgs Umgebung bietet dafür zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten. Vor allem das Alte Land ist ein beliebter Ort, um für einige Tage die Seele baumeln zu lassen.

Das Alte Land ist Europas größtes geschlossenes Obstanbaugebiet und befindet sich im Südwesten Hamburgs an der Elbe. Besonders im Frühjahr erstrahlt es in einer atemberaubenden Farbpracht. Dann, wenn die Kirsch- und Apfelbäume blühen, versinkt das Land in einem Blütenmeer aus weißen und zartrosa Blüten. 

Aber natürlich hat man nicht nur etwas zum Gucken – wer Freizeitaktivitäten mag, kann auf Erkundungstour gehen und die zahlreichen Obstplantagen und Obsthöfe besichtigen.

Insbesondere Radfahrer kommen auf ihre Kosten. Bei einem Ausflug mit dem Fahrrad können Sie die kilometerlangen Deiche erkunden und sich von der wunderschönen Landschaft verzaubern lassen. Erfreuen Sie sich an den alten Fachwerkhäusern und hübschen Gärten. Während Ihrer Pausen können Sie die zahlreichen regionalen Köstlichkeiten genießen.

Das Alte Land ist sowohl mit dem Auto als auch mit der Bahn (S3, S31) gut zu erreichen. Das Besondere daran: Mit Ihrem HVV-Ticket können Sie nicht nur kostengünstig in das Alte Land reisen. Ein Tipp: Mit der S-Bahn S1 bis Blankenese und dann mit Fähre Blankenese – Cranz die Elbe überqueren.

Speicherkoog in Dithmarschen

Wer einen entspannten Ausflug am Meer plant, sollte unbedingt an die norddeutsche Küste fahren. Der Speicherkoog ist ein dem Meer abgetrotztes Land, das die Küste vor Sturmfluten schützt.
Beim Anblick auf die weite Nordsee können Sie sich fallenlassen und den Alltag komplett vergessen. Hier haben Sie die Möglichkeit, zu sich zu kommen und neue Energie zu tanken.

Naturliebhaber können sich am Anblick Tausender Vögel im Watt erfreuen oder selber auf Wattwanderung gehen. Von April bis Oktober werden Wattwanderungen angeboten.

Wenn Sie eher auf Action stehen, können Sie auch eine Surfschule besuchen, Segeln, Angeln oder an der kilometerlangen Promenade Inlineskaten. Wie Sie sehen, ist das Angebot an spannenden Freizeitmöglichkeit im Speicherkoog sehr vielfältig.

Altstadtstraße in Lüneburg mit historischen Fachwerkhäusern
Eine Altstadtgasse in Lüneburger
Foto: www.mediaserver.hamburg.de / Lüneburg Marketing GmbH

Städtetouren

Im Hamburger Umland gibt es interessante Städte zu erkunden. Besonders die historische mittelalterliche Altstadt Lüneburgs bietet sich für einen Ausflug an. Nach Lüneburg sind es mit dem Auto rund 50 Kilometer. Mit dem Zug sind es zwischen 30 und 50 Minuten.

Die Stadt überzeugt nicht nur durch ihre historische Architektur, sondern auch mit der beliebten Universität sowie einer lebendigen jungen Kultur und der höchsten Restaurant, Bar und Kneipendichte in Deutschland.

Blick auf das Holstentor und die Salzspeicher in Lübeck
Salzspeicher mit Holstentor zu Lübeck (c) LTM – Torsten Krüger

An der Ostsee lockt die ehemalige Königin der Hanse, Lübeck. Salz, Hering und Getreide haben die Stadt reich und zur größten Handelsstadt der Ostsee gemacht. Die prächtigen Kirchen und Bürgerhäuser zeugen von der einstigen Bedeutung. Bis in die Hauptstadt des Marzipans sind es über die A1 gute 60 Kilometer oder eine dreiviertel Stunde mit dem Zug.

Fachwerkgiebel in Lübeck
Lübecker Altstadthausfassaden (c) LTM – Reinhard Kruschel

Die mittelalterliche Lübecker Altstadt ist UNESCO Weltkulturerbe und ein Kleinod der mittelalterlichen Backsteingotik. Das Wahrzeichen der Buddenbrooks-Stadt ist das mittelalterliche Holstentor. Der Lübecker Weihnachtsmarkt ist besonders populär in Norddeutschland und lockt auch alljährlich viele Besucher aus Skandinavien an.

Eine sehr gute Autostunde von Hamburg liegt Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt Kiel. Publikumsmagnet der Fördestadt ist die Kieler Woche, der größte Segelsportveranstaltung der Welt, die immer Ende Juni stattfindet. Dann punktet Kiel mit einem großen Volksfest mit viel Kultur und Musik entlang der Förde.

Fazit Ausflugtipp

Das Hamburger Umland wird von vielen unterschätzt. Doch es bietet zahlreiche Möglichkeiten, um dem Trubel der Großstadt zu entkommen. Sei es das Alte Land, um die Seele baumeln zu lassen, der Speicherkoog an der Nordseeküste oder die vielfältigen Badeangebote für den Sommer. Im Hamburger Umland verstecken sich viele wunderschöne Orte, die auf jeden Fall einen Ausflug wert sind.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial