Die Hafenmetropole Hamburg entdecken

Das Containerschiff NYK Venus auf der Elbe im Hamburger Hafen mit SchleppernDie NYK VENUS läuft in den Hamburger Hafen ein © ganz-hamburg.de

Hamburg hat viel zu bieten, wenn es ein Städtetrip sein darf. Nicht umsonst wird die Stadt in Norddeutschland auch als grüne Großstadt bezeichnet. Die Wasserwege und Brücken überzeugen auf den ersten Blick. Immerhin handelt es sich bei Hamburg um die zweitgrößte Stadt in Deutschland. Ohne eine Hafenrundfahrt geht es nicht, in dieser Speicherstadt gibt es viel zu entdecken. Manche Ecken sind gar nicht so bekannt und gelten als wahrer Geheimtipp.

Keine andere Metropole in Deutschland ist so vielseitig, wie Hamburg. Der Facettenreichtum überzeugt sofort. Die wichtigste Rolle spielt dabei natürlich immer das Wasser, damit ist übrigens nicht nur der Hafen Hamburgs gemeint. Rund um den Jungfernstieg gibt es viel zu sehen, selbstverständlich ist auch die Vergnügungsmeile Reeperbahn mit dabei. Außerdem locken viele Einkaufszonen, um durch Hamburg zu flanieren. Das Freizeitangebot und Kulturangebot ist riesengroß.

Wer hätte gedacht, dass die Hansestadt Hamburg mit so viel Grün lockt? Der Elbestrand überzeugt sofort, außerdem gibt es viele Parks im direkten Umfeld, dazu zählt zum Beispiel auch der riesengroße Parkfriedhof, welcher als größter der Welt gilt. Dieser liegt in Ohlsdorf und lädt zur puren Entspannung oder zu diversen sportlichen Aktivitäten ein. Die schönsten Urlaubsangebote im ganzen Land Urlaubsangebote im ganzen Land werden am besten online im Vorfeld gebucht. Dazu zählen auch Angebote für Hamburg.

Aber versuchen wir in den folgenden Abschnitten einige der wichtigsten Attraktionen einer einzigartigen Stadt im deutschen Panorama zu sehen, die reich an Geschichte, Kunst und Natur ist, damit Sie eine Reiseroute mit Highlights der Stadt erstellen und Ihren Urlaub in Hamburg bereits im Voraus buchen können.

Rathausmarkt Weihnachtsmarkt
Rathausmarkt Weihnachtsmarkt Foto: ganz-hamburg.de

Das Rathaus in Hamburg

Hinter der Binnenalster befindet sich das Rathaus, welches im Jahr 1897 erbaut wurde. Die Fassade steht ganz im Typ der Neorenaissance. Der Sandsteinbau und Granitsteinbau ist besonders imposant. Damals wurde die Unabhängigkeit durch die Bürger präsentiert. Bis heute ist das Rathaus übrigens immer noch Sitz der Hamburger Bürgerschaft, sowie der Landesregierung und des Stadtparlaments.

Ganz besonders die repräsentativen Säle und Innenräume im Rathauses lohnen sich für einen kurzen Abstecher. Wer mag, kann auch eine Führung buchen. Die Rathausdiele, sowie die wunderschönen Deckenmotive im Kaisersaal sind ganz besonders empfehlenswert. Auch ein virtueller Rundgang online kann genutzt werden, um das Gebäude besser kennen zu lernen.

Blick auf den Hamburger Hafen
Blick vom Penthouse Elb-Panorama auf den Hamburger Hafen Foot: ganz-hamburg.de

Der Hafen von Hamburg

Der Hafen von Hamburg ist wohl die größte touristische Attraktion der Stadt, gleichzeitig ist der Hafen auch der wichtigste wirtschaftliche Motor. Dort befindet sich der zentrale Anlaufpunkt für sämtliche Besucher. Von diesem Hafen legen täglich viele Schiffe, aber auch Fähren ab. Wer den Hafen kennen lernen möchte, sollte eine Hafenrundfahrt buchen. Die Fähre Nummer 62 empfiehlt sich mit günstigen Angeboten. Sie zählt nämlich zum öffentlichen Nahverkehr.

Cafe Keese die Kiezlegende auf der Hamburger Reeperbahn
Nachtleben in Hamburg: Die Reeperbahn mit der Kiezlegende Cafe Keese © ganz-hamburg.de

Die Reeperbahn und St. Pauli

Was wäre Hamburg ohne die Reeperbahn? Nachts um 0:30 Uhr geht es dort ab -wer mag, kann die pure Seefahrerromantik erleben. Diese wurde damals von Hans Albers besungen. Davon ist aber leider nicht mehr so viel übrig, die Erotikbranche hat sich hier verbreitet. In den achtziger Jahren hatte diese ihre höchste Zeit. Mittlerweile kann man aber auch Theater, Erotikshops, Discos, Restaurants, Bars, Clubs und Cafés dort finden und eine gute Zeit verbringen. Deshalb lädt das Ausgehviertel sowohl Touristen, als auch Einheimische ein.

Mehr als 40 interessante Museen

Hamburg hat über 40 interessante Museen mit einem breit gefächerten Angebot zu bieten. Dort erfährt man mehr über die Geschichte der Stadt, denn diese ist unvergleichbar. Die Museen beschäftigen sich mit der Völkerkunde, der Schifffahrt und der gesamten Auswanderung zur damaligen Zeit.

Auch die Kunstmeile sollte nicht versäumt werden. Die meisten Museen sind fußläufig erreichbar. Vor allem ist die Kunsthalle mit der Galerie der Gegenwart besonders empfehlenswert, aber auch der Kunstverein lädt zu einem Besuch ein. Wer einen Besuch in den ehemaligen Markthallen macht, kann dort eine Überraschung erleben.

Die Wasserlicht-Konzerte in Planten un Blomen

Im Sommer können die ganz besonderen Wasserlicht-Konzerte in Hamburg genossen und besucht werden. Dafür steht die Parkanlage Planten un Blomen  bereit. Von Mai bis September kann sich der Besucher dort das Farbenspiel ansehen. Die Wasserlicht-Konzerte wechseln sich mit einem herrlichen Musikprogramm ab. Die Wasserfontänen sind farbig beleuchtet und können passend zur Musik gesteuert werden. Ein typisches Beispiel ist der Bolero von Ravel, der den Zuseher in seinen Bann zieht.

Herrliche Aussichten

Von der Terrasse des Dockland aus gibt es einen einmaligen Ausblick, der nicht einmal etwas kostet. Andere typische Aussichtsplattformen, die eine wunderschöne Aussicht über Hamburg liefern kosten Eintrittsgeld und müssen meist vor gebucht werden. Beispiele hierfür sind diverse Kirchen und der Elbphilharmonie Plaza. Es gilt sich im Vorfeld zu informieren, damit der Zugang auch ermöglicht werden kann.

Die  Elbphilharmonie gilt übrigens als stolzes Wahrzeichen von Hamburg. Diese wurde am 11. Januar 2017 eröffnet. Es handelt sich um ein hervorragendes Konzerthaus mit enormer Größe direkt in der Hafenstadt. Dort wird dem Besucher eine spektakuläre Aussichtsplattform geboten. Ein Abstecher ist auf jeden Fall lohnenswert.

Die Magie der Alster

Die Alster wird als Hamburgs blaue Mitte bezeichnet, dieser unauffällige Fluss entspringt nur wenige Kilometer im Norden von Hamburg. Dort entsteht durch die Alster ein großer ansprechender See. Das Stadtbild wird sowohl von der Binnenalster, als auch von der Außenalster geprägt.