In St. Peter Ording findet das Biikebrennen 2022 doch statt!

kleines Biike FeuerKleines Biikebrennen im StrandGut Ressort (c) Hotel

Biikebrennen verboten? Das StrandGut Ressort findet einen Weg die Tradition zu erhalten und wird ein kleines Biike-Feuer anfachen.

Auch wenn sich die teilweise äußerst widersprüchlichen Corona-Regeln in kleinen Schritten lockern. Nicht wenige Maßnahmen der Politik sind bei genauer Betrachtung reinstes Globuli und haben nur eine symbolische Wirkung. Sie zielen darauf ab, unser Zusammenleben und kulturellen Traditionen zu verändern sowie politisch korrekter zu machen. Sozusagen eine Revolution von oben, die von Politiker*Innen, Parteien, Aktivist*Innen gesteuert und von einem willfährigen, weil abhängigen, Beamtenapparat unterstützt und umgesetzt wird. Historisch gesehen haben diese Arten von Revolutionen zwar noch nie wirklich funktioniert. Die Folgen waren stets, dass das Leben normaler Bürger zuverlässig öder und weniger lebenswert wurde.

Abendansicht Strandgut Ressort in St. Peter Ording
Das StrandGut Ressort in St. Peter Ording © StrandGut

Politisch war die abendliche, eigentlich wirkungslose, Sperrstunde in Schleswig-Holstein nicht mehr zu halten. Nun ist sie gefallen. Das ist gut so. Wenn wir auf den Kalender schauen, dann ist die Zeit des Biikebrennens nicht mehr weit weg. Große Feuer entfallen zwar. Aber, da kommt wieder Lust auf, ein Abend im Restaurant Deichkind mit Freunden beim Biikebrennen zu verbringen. Denn, ein Jahr ohne Biikebrennen gibt es beim StrandGut Resort nicht! Auch wenn das große Biikefeuer der Gemeinde St. Peter Ording zum zweiten Mal abgesagt wurde.

Grünkohl mit Wurst
Ein BiikeBuffet ist natürlich nordisch kräftig (c) Hotel

Kleines Biike-Feuer und Buffet

Wie auch immer. Manche Leute behaupten ja, alte Bräuche wären langweilig – im StrandGut Resort in St. Peter-Ording sind sie das ganz sicher nicht. Selbst wenn Veranstaltungen in Zeiten wie diesen nicht ganz so groß ausgerichtet werden können. Das StrandGut Resort zündet in diesem Jahr ein kleines, gemütliches Biike-Feuer in einer Feuerschale auf der Hotel-Terrasse an und bietet für den Abend das gewohnte Biike-Buffet – selbstverständlich mit Grünkohl und vielen weiteren Köstlichkeiten.

„Wir dürfen das Restaurant komplett belegen und die aktuelle Verordnung würde auch ein großes Feuer draußen zulassen. Leider hat die Gemeinde St. Peter Ording das Feuer trotzdem früh abgesagt, was wir sehr bedauerlich finden“, so Karsten Werner, geschäftsführender Gesellschafter des StrandGut Resort. gegenüber ganz-hamburg.de „Aber –  ein Feuer kann man absagen, aber die Biike nicht. Dann machen wir es als StrandGut Resort eben allein und führen die Tradition fort.“

Wer also Tradition und Biike liebt, sollte sich den 21. Februar 2022 ganz rot und dick im Kalender anstreichen und im StrandGut Resort zum Biike-Abend vorbeikommen. Das Buffet und „kleine Biike-Feuer“ sind für 39 Euro zu haben. Ein Biike-Package inkl. zwei Übernachtungen, Frühstück und Biike-Buffet ist ab 205 Euro p.P. buchbar. Denn, wenn man übernachtet, können es auch ein paar Hopfenkaltschalen mehr sein. Infos finden Sie hier.

Über das Biikebrennen

Die Tradition des Biikebrennens am 21. Februar gehört mit zu den ältesten Bräuchen Nordfrieslands. Das Wort Biike ist ein friesisches Wort und heißt auf hochdeutsch und plattdeutsch Bake. Die Grundbedeutung dieses Wortes ist Zeichen, Mal, Hinweis. Das Biikebrennen ist also ein brennender Hinweis. Seinen Ursprung hatte das Biikebrennen bereits vor 2000 Jahren.

Über den Ursprung und die Bedeutung ist man sich bis heute noch nicht ganz einig. Diente es der Verabschiedung der Walfänger auf den nordfriesischen Inseln? Oder doch der Verabschiedung des Winters?

Fragen über Fragen. Doch eine Antwort gibt es, dieser Brauch gehört den Menschen an der Nordseeküste und ist nicht Eigentum von Politiker*Innen und Aktivist*Innen, die in hippen Großstadtviertel wohnen und irgendwas mit Medien & Politik machen. In Hamburg Altona hat die Grüne Bezirksamtschefin für ihren Plan, die traditionellen Osterfeuer an der Elbe am Karsamstag zu verbieten, jedenfalls sehr kräftigen Gegenwind erhalten.

Print Friendly, PDF & Email