Lounging, Sunset und ganz großes Flossenkino – 9 Tipps für Sylt im Sommer

Sylt - Blick auf den Strand beim SonnenuntergangSonnenuntergang am Roten Kliff (c) Holger Widera / Sylt Marketing

Sylt im Sommer. Von Hamburg aus ist man schnell da. Dann ist Insel-Feeling pur angesagt.

Auch wenn es auf dem Festland so richtig heiß, schwül oder gar stickig ist, Deutschlands einmalige Nordseeinsel Sylt, punktet mit seiner ganz besonderen Atmosphäre. Die Luft ist frischer, Salz prickelt auf der Haut und eine Nordsee-Brise sorgt für Kühlung.

Kein Wunder, dass viele Hamburger regelmäßig ein perfektes Sommer-Wochenende auf Sylt verbringe?

So wie Thomas und Nina aus Eppendorf. Das kinderlose Paar fährt schon seit mehreren Jahren regelmäßig auf die Insel.

„Wir haben beide Jobs in der IT. Thomas hat seine Software Company. Ich bin eine leitende IT-Managerin bei einem großen Hamburger Dienstleistungsunternehmen. Das sind Jobs, die Konzentration und Präzision verlangen. Wenn wir beide eine Auszeit brauchen, dann schauen wir ob in unserem Lieblings-Quartier auf Sylt noch etwas frei ist. Klar, die Anfahrt muss man etwas planen, sonst wartet man zu lang an der Autoverladung. Aber, man muss ja nicht ausgerechnet am NRW-Ferienbeginn anreisen. Wir sind auch einmal gern im Winter da. Dann ist Sylt eine ganz andere Welt.“

So Nina und Thomas aus Eppendorf

Das Sylt-Programm von Nina und Thomas aus Eppendorf

Über zu wenig Programm muss sich kein Sylt-Urlauber beschweren. Ob man nun den Tag komplett am Strand verbringt und dabei Sonne, Brise und Brandung genießt. Oder, ob man etwas ganz anderes macht. Nina und Thomas sind spontan acht Dinge, die man außerdem unbedingt machen sollte, eingefallen.

Leider haben wir das Feinschmecker Insel Hopping zwischen Sylt und Amrum im letzten Herbst verpasst. Aber, das haben wir für dieses Jahr fest eingeplant.

1. Spaziergang am Ellenbogen

Uns gefällt der Ellenbogen im Norden gut. Hier Sylt noch Sylt – keine Strandkörbe, keine Gastronomie. Aber dafür Sonne, Wind, Wellen, Weite und Horizont, jeden Tag anders und jeden Tag neu.

Witzig ist auch der Wildwechsel, denn die freilaufenden genügsamen Listland-Schafe, eine alte Rasse, haben dabei immer „Vorfahrt“! Der Ellenbogen ist für die beiden ein Place to go. Nicht nur im Sommer, bei jedem Wetter! Denn bekanntlich gibt es ja nur unpassende Kleidung. Wenn es Nordisch by Nature ist, trägt Nina dann ihren wunderschönen wetterfesten Mantel von Mirjam May, den sie in einem Pop up Store am Klosterstern gefunden hat.

Mäntel von Mirjam May
Wetterfeste Mäntel von Mirjam May – toll für die Küste Foto: Label

2. Wattwanderung

Sylt ohne Wattwanderung, klar das geht. Aber irgendwie ist das so, wie am Lister Hafen sein und kein Fischbrötchen essen. Also, ein Besuch bei Willi Wattwurm ist spätestens seit der Ernennung des „watend begehbaren Meeres“ zum UNESCO-Weltnaturerbe ein Muss.

Wer mehr wissen und sehen will, der sollte an einer geführten Tour durchs Watt mitmachen! Die Guides zeigen die vielen kleinen Details und Besonderheiten, an denen man sonst ahnungslos vorbeigehen würde. Wer noch niemals im Watt war, den Sicherheitshinweisen unbedingt folgen und an die Tidezeiten denken. Das Watt kann sehr gefährlich sein.

3. Gucken in Kampen

Kampen, das ist immer sehen und gesehen werden. Viele Promis laufen hier einfach über die Straße. Mehr als einen Blick ist auch der Kampener Kunstpfad wert. Der erinnert an jene herausragenden Menschen, die das Künstlerdorf , wie Siegward Sprotte, Thomas Mann und Peter Suhrkamp, geprägt haben.

Austernfischer auf Sylt hält einen Austernkorb hoch
Austern muss man kauen, nicht schlürfen! Sagt der Sylter Austernfischer Christoffer Bohlig (c) Michael Reidinger / Sylt Marketing / Dittmeyer’s Austern Compagnie

4. Austern essen

Austern sind Geschmackssache, aber wer sie mag, der liebt sie umso mehr. Austern müssen nicht aus der Bretagne kommen. Immerhin gibt es mit der „Sylter Royal“ eine sehr gute Alternative. In der Blidselbucht wachsen die Schalentiere in Deutschlands einziger Austernzucht heran. Am frischesten sind sie natürlich auf Sylt und direkt in der Bistro Austernmeyer. Wichtig: Nicht schlürfen! Kauen!

Ein Friesenhaus durch ein Blumenbeet hindurch fotografiert
Friesenhaus in Keitum auf Sylt (c) Andreas Hub / Sylt Marketing

5. Bummeln durch Keitum

Das Kapitänsdorf Keitum, dass sind reetgedeckte Häuser, bunte Gärten und viele alte Bäume. Hier steht auch die älteste Kirche der Insel. St. Severin wurde das erste Mal im Jahr 1240 urkundlich erwähnt. Kleine hochklassige Mode-Boutiquen sind allemal besser als Online-Käufe und Keitum hat ausgesucht schöne. Dazu haben einige heimische Kunsthandwerker hier ihre Ateliers und Werkstätten.

6. Ganz grosses Flossenkino – Whale-Watching

Die Zeit als der Schweinswal ein bedrohte Tierart war, ist zum Glück vorbei. Im Walschutzgebiet vor Sylt tummeln sich rund 6000 Schweinswale. Teilweise kommen sie ganz nah an die Inselküste heran. Deshalb ein Fernglas nicht vergessen, wenn es auf den Sylter Wal-Pfad (von Hörnum nach List) geht. Von Juni bis August ist bei Flut (auflaufendes Wasser) die Chance am besten eine Flossenalarm zu erleben.

7. Schwitzen in der Strandsauna

Anything goes – auch Sauna im Sommer und auf Sylt? Erst schwitzen, dann ab die Fluten und die schäumenden Nordseewellen. Unsere Freunde aus Süddeutschland sind regelmäßig ganz begeistert. Das ist Wellness im Nordisch by Nature Style.

8. Sonnenuntergang am Roten Kliff

Loungin‘ At Red Kliff, wenn der Sonnenuntergang die ganze Küste in rotes Licht taucht. Am eindrucksvollsten ist der Sonnenuntergang am Kampener Roten Kliff, wenn die tief stehende Sonne die hohe Abbruchkante anstrahlt. Dazu der Wind und Salz in der Luft. Einfach der perfekter Tag und Moment.

Syltfähre Musicnight 2017 mit Clueso

9. Cruise van Cleef auf See, die Music Night der Syltfähre

Mittlerweile hat die Kooperation von „Grand Hotel van Cleef“ mit der Rømø-Sylt Linie ein gute Tradition. Dann verwandelt sich am 15. August der SyltExpress zum achten Mal in einen echten Musikdampfer mit Dieselantrieb. Das Line up kann sich hören lassen: Theodor Shitstorm, gefolgt von der Band Ove und als Top Act Thees Uhlmann & Band. Allerdings ein Wermutstropfen gibt es, der Hauptact Thees Uhlmann ist ausverkauft, für die Vorbands gibt es noch ein Kartenkontingent.

Mehr Infos gibt es bei Sylt Marketing.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial