Raus aus der Stadt: Die schönsten Ziele für einen Kurzurlaub

Kopenhagen der Neue HafenKopenhagen die innere Hafenbrücke Foto: Troels Heien / Copenhagen Media Center

Ein verlängertes Wochenende oder ein Kurzurlaub? Das sind die Tipps von Bert Olsen.

Die Woche war wieder mal sehr hektisch und der innere Akku geht gegen null. Zu allem Überfluss regnet es mal wieder in Hamburg. Hört sich das bekannt an? Wenn ja, dann kann ein Kurzurlaub für schnelle Entspannung sorgen. Wo die schönsten Ziele in Hamburgs Nachbarschaft sind, zeigt dieser Artikel.

Warum eigentlich Kurzurlaub?

Es gibt Reisende, die nie unter zwei Wochen unterwegs sind. Sie schwören darauf und schreiben der Länge des Urlaubs einen besonders hohen Erholungseffekt zu. Das muss aber nicht so sein. Die Länge des Urlaubs hat nicht zwangsläufig Einfluss auf die Erholung. Das beweisen schon die vielen Angebote für Wellness-Kurztrips.

Wer sich lieber ein langes Wochenende macht, statt drei Wochen am Stück zu verreisen, wird sich ebenfalls gut erholen. Nur sollte das Reiseziel dann nicht zu weit von Hamburg entfernt sein, damit die kostbare Zeit nicht durch die Anreise verschlungen wird.

Dänemark entdecken

Je nach Region sind Hamburger in wenigen Stunden im Nachbarland Dänemark. Hier gibt es die Auswahl zwischen Landesinnerem, Ostsee oder Nordsee.

Die Dänen schätzen ihre Ferienhäuser und vermieten sie gerne an deutsche Touristen. Beim Urlaub im Ferienhaus in Dänemark lässt es sich besonders gut entspannen. Die Ferienhäuser sind praktisch oder sogar luxuriös ausgestattet. Viele verfügen über eine eigene Sauna, Whirlpool oder Swimmingpool. Die Grundstücke sind groß und bieten Platz zum Spielen für die Kleinen. Viele Ferienhäuser erlauben den gemeinsamen Aufenthalt mit dem eigenen Hund.

Ein dänisches Ferienhaus in den Dünen
Ein original dänisches Sommerhus Foto: visit denmark

Die schönsten Regionen

In Südjütland an der Nordseeküste befinden sich die Inseln Römö und Fano. Die Inseln sind von ihrer Dünenlandschaft geprägt. Auf Fano befindet sich eines der ältesten Fachwerkdörfer Dänemarks, Sonderho. Die kleinen Inselorte laden zum Bummeln ein und die dänischen Fischerhäuser strahlen eine willkommene Ruhe aus. In der Nebensaison sind die Inseln belebt, aber nicht überlaufen. Der kilometerlange Sandstrand auf Fano lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein.

Schloss Marselisborg
Schloss Marselisborg mit prächtigen Skulpturen und Gärten © Susanne Plaß

Wer lieber etwas mehr Kultur und Aktivitäten im Urlaub haben möchte, fährt auf die Insel Fünen. Die Stadt Odense bietet Reisenden ein breites Angebot an Restaurants, Museen und die Kulisse einer typisch dänischen Stadt. Diese kann bequem zu Fuß während eines Kurzurlaubes entdeckt werden.  Mit dem Auto lohnt sich die Rundfahrt über die Insel, die viele weitere schöne Ecken zu bieten hat. Auch Aarhus ist sehr besuchenswert und hat eine tolle gastronomische Szene.

Aarhus Hafen Sonnenuntergang
Sonnenuntergang über dem Hafen in Aarhus Foto: Anne Marie Dinesen / Visit Aarhus

Wahrscheinlich sind die Dänen auch wegen ihrer Lage an zwei Meeren so glücklich, wie der UN-Report bestätigt.

Das können Reisende in Dänemark erleben:

  • Leckeres dänisches Essen mit viel Fleisch (z.B. in den beliebten Flamen Restaurants) und Fisch
  • Ruhe und Entspannung im Ferienhaus (Sommerhus) und am Strand
  • Wanderungen durch die vielfältigen Landschaften
  • Aktivitäten und kulturelle Angebote für Groß und Klein
  • Hundefreundlicher Urlaub

Während ein Kurzurlaub auf Sylt von Exklusivität geprägt ist, finden Urlauber auf dem nahegelegenen Föhr Ruhe und Entspannung.

Die deutschen Nordseeinseln

Richtige Abgeschiedenheit finden Reisende dann auf Helgoland. Deutschlands einzige Hochseeinsel ist auch Tagestouristen sehr beliebt. Auf Helgoland wird insbesondere die Gastronomie immer besser. Gerade für Menschen mit viel Stress kann dies der perfekte Ort sein.

Bungalows auf der Helgoländer Düne
Düne Helgoland – die farbenfrohe Bungalow Siedlung Foto: Helgoland Tourismus-Service

Amrum lädt Urlauber zu Radtouren ein. Für Wattwanderungen ist Borkum der perfekte Ausgangspunkt. Während Juist zur Entschleunigung einlädt.

Jede der Nordseeinseln hat ihren ganz eigenen Charme. Vielleicht müssen Reisende sie auch alle einmal bereist haben, um ihren Favoriten zu finden. Entspannung finden Urlauber auf allen Inseln und die Strände sind immer einen ausgedehnten Spaziergang wert.

Das können Reisende auf den Nordseeinseln erleben:

  • Ausgedehnte Wattwanderungen, aber Achtung: sich vor jeder Wanderung über Wetter und Gezeiten informieren bzw. am besten eine geführte Wanderung machen.
  • Ruhe und Erholung
  • Kinderfreundliche Angebote und Aktivitäten
  • Hunde sind willkommen
  • Seltene Pflanzen und Tiere
Timmendorfer Strand
Timmendorfer Strand – die Seebrücke © ganz-hamburg.de

Stadturlaub in Lübeck und am Strand in der Lübecker Bucht

In die Hansestadt Lübeck geht es Ruckzuck von Hamburg aus. Entweder mit der Bahn in einer Dreiviertelstunde (Abfahrt zweimal stündlich) oder kurz über die A1, wenn kein Stau ist. Die Lübecker Bucht ist der Hausstrand von Hamburg. Hier Grömitz, Timmendorfer Strand oder Travemünde ist Beach Life angesagt. Während der Saison ist auch Sonntagsshopping im Timmerdorfer Strand sehr beliebt. Die historische Lübecker Alststadt ist immer ein Besuch wert.

Die historischen Kaufmannshäuser wurden liebevoll restauriert und laden zu einem Stadtbummel ein. Einige von ihnen können besichtigt werden. Manche beherbergen Geschäfte oder gehobene Gastronomie. In Lübeck können Reisende mit allen Sinnen entspannen.

Der Städtetrip kann durch einen Aufenthalt in einem Wellness-Hotel für die maximale entspannung sorgen. Regentage lassen sich durch kulturelle Veranstaltungen überbrücken. Lübeck ist durch seine Musikhochschule Mekka von vielen klassischen Konzerten.

Wer gerne eine Veranstaltung in Hamburg besuchen möchte, hat viele Auswahlmöglichkeiten und kann so schnell nach der Arbeit Erholung finden.

Das können Reisende in Lübeck erleben:

  • Altstadtflair einer Hansestadt
  • Museen und Galerien
  • Gehobene Restaurants
  • Viele kulturelle Veranstaltungen
  • Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide

Das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide im Süden Hamburgs ist ideal für Wanderer und Radwanderer. Das Gebiet ist autofrei und daher von Stille geprägt. Seltene Pflanzen- und Tierarten lassen sich hier entdecken.

Aufgrund der Lage und der Naturschönheiten hat sich ein sanfter Tourismus durchgesetzt. Urlauber können im Naturschutzgebiet Erholung mit sportlichen Aktivitäten verbinden. Außerdem ist die Region bekannt für ihre Wellness-Hotels.

Verkaufsoffener Sonntag in Lüneburg
Sonntagsshopping in der historischen Altstadt von Lüneburg beim verkaufsoffenen Sonntag Foto: Lüneburg Marketing GmbH

Das erleben Urlauber in der Lüneburger Heide:

  • Entspannung und Ruhe
  • Die historische Altstadt von Lüneburg
  • Barfußpark in Egestorf
  • Sportliche Aktivitäten wie Reiten, Radfahren und Wandern
  • Kulinarische Angebote, Lüneburg hat die größte Dichte an Bars und Restaurants in ganz Deutschland!

Fazit

Von Hamburg gibt es viele Ziele für einen Kurzurlaub. Alle lassen sich schnell erreichen und sind vielfältig, was die Angebote betrifft. So können Reisende am Strand entspannen oder einen Städtetrip unternehmen. In jedem Fall sind alle Ziele eine Reise wert.

Bitte folgen und liken Sie ganz-hamburg.de
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial